Mutmaßlich alkoholisierter Mann flieht im Auto vor Polizei und rast in Gegenverkehr - Beifahrer tot

Dramatische Verfolgungsjagd endet tödlich

Hameln - Auf der Flucht vor der Polizei ist in Hameln ein 30-jähriger Beifahrer gestorben, der 32 Jahre alte Fahrer des Fluchtautos wurde lebensgefährlich verletzt.

Kurz vor Mitternacht am Montagabend hatte die Polizei einen anonymen Hinweis auf eine Trunkenheitsfahrt erhalten, teilte ein Sprecher mit. Die Beamten entdeckten das fragliche Auto im Stadtgebiet und versuchten es aufzuhalten.

Allerdings missachtete der Fahrer die Haltesignale, wendete und raste mit hohem Tempo davon. Auf einer Brücke über die Weser geriet das Auto in den Gegenverkehr, stieß dort mit einem Lkw zusammen, schleuderte gegen die Brüstung und prallte dann mit einem Zivilfahrzeug der Polizei zusammen.

Der Beifahrer war laut Polizeiangaben sofort tot. Der Fahrer wurde geborgen und kam mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus. Ein Polizist wurde im Streifenwagen leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Autofahrer vor den Polizisten flüchtete, weil er betrunken war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter eingeschaltet. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Freizeitparks in Niedersachsen verschieben Saisonstarts – ein Überblick

Freizeitparks in Niedersachsen verschieben Saisonstarts – ein Überblick

3783 Corona-Fälle  in Niedersachsen / „Was habt ihr noch - was muss weg?“ - Restaurants und Caterer kochen unentgeltlich für Bedürftige

3783 Corona-Fälle  in Niedersachsen / „Was habt ihr noch - was muss weg?“ - Restaurants und Caterer kochen unentgeltlich für Bedürftige

Kommentare