Kontrolle am Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter

38 Hightech-Geräte im Gepäck wecken Misstrauen der Polizei

Wolfsburg  - Mehrere verdächtige Postpakete im Gesamtwert von 25.000 Euro hat die Autobahnpolizei Braunschweig bei der Kontrolle eines jungen Pärchens entdeckt.

Die Kartons hätten Misstrauen erweckt, weil sie in Frankfurt/Main aufgeben und für den Bereich Marburg bestimmt waren, teilte die Polizei am Freitag. Da das Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter dafür nicht wirklich auf direktem Weg liegt, sahen sich die Ermittler die Sendungen genauer an.

In den verschlossenen Paketen fanden sie 22 Smartphones, 3 Tablets und 13 Fitnessuhren. Es besteht der Verdacht, dass die Geräte gestohlen wurden. Gegenüber den Beamten gab das beschuldigte Pärchen an, von der wertvollen Fracht nichts gewusst zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare