Versuchte Tötung

Auto rast auf Mann zu - versuchte Tötung 

Hannover - Zwei junge Männer haben in Hannover versucht, einen 21-Jährigen mit ihrem Auto zu rammen. Der Fußgänger habe sich nur mit einem Sprung vom Gehweg retten können, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Nach Zeugenaussagen war der Wagen des 23-Jährigen und seines 21 Jahre alten Beifahrers am Samstag direkt und ungebremst auf den Mann zugefahren.

Anschließend brach der Wagen durch einen Gartenzaun, fuhr einen Baum um und kam am Treppengeländer eines Hauses zum Stehen. Die beiden Autoinsassen stiegen nach ersten Polizeiermittlungen aus, bewaffneten sich unter anderem mit einem Baseballschläger und attackierten den 21-Jährigen. Dieser setzte sich mit einem Messer zur Wehr und fügte dem mutmaßlichen Angreifer-Duo Schnittverletzungen zu. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Alle drei Männer seien vorläufig festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Im Fall des Messerstechers werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, im Fall der beiden anderen Männer wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Angegriffene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, die beiden Autoinsassen sollen am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Das Motiv für den Angriff per Auto war zunächst unklar. Die Wageninsassen hatten den Angaben nach zuvor mit dem 21-Jährigen und zwei 18-Jährigen gestritten. Danach seien sie mit dem Auto auf den 21-Jährigen zugerast.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Eltern eines getöteten Babys angegriffen und als „Kindermörder“ beschimpft

Eltern eines getöteten Babys angegriffen und als „Kindermörder“ beschimpft

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Veterinäramt nimmt Familie Känguru weg

Veterinäramt nimmt Familie Känguru weg

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare