Herabfallendes Navi lenkt Fahrer ab

Auto kommt von der B75 ab und überschlägt sich - zwei Verletzte

+

Delmenhorst - Ein von der Windschutzscheibe herabfallendes Navigationsgerät hat am Freitagmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten auf der B75 im Bereich Delmenhorst geführt. 

Der 57-jährige Autofahrer aus dem Landkreis Cloppenburg war mit einem Beifahrer gegen 11.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stickgras und Huchting unterwegs, als sich das Gerät von der Scheibe löste. Die Polizei vermutet, der Fahrer wurde dadurch so stark abgelenkt, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. 

Das Auto schleuderte gegen die Außen- und Mittelschutzplanken, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Wie die Polizei berichtet, wurde der Fahrer dabei leicht verletzt, sein 60-jähriger Beifahrer aus dem Landkreis Oldenburg sogar schwer. Beide Männer wurden in Krankenhäuser gebracht. 

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn bis etwa 13.30 Uhr halbseitig gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Zur Schadenshöhe konnten am Freitagabend noch keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

Welche Computermaus ist die richtige?

Welche Computermaus ist die richtige?

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Kommentare