Polizei bittet um Hinweise

Auto auf Gleisen: Notbremsung eines Zuges bei Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn - Ein auf den Gleisen stehendes Auto hat bei Bad Zwischenahn für eine Notbremsung eines Regionalexpress gesorgt. Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend, teilt die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Der Zug befand sich auf der Fahrt von Oldenburg nach Leer, als ein silberfarbener 5er-BMW den Bahnübergang trotz geschlossener Halbschranken passierte. Daraufhin leitete der 56 Jahre alte Lokführer eine sogenannte Schnellbremsung ein und gab Achtungspfiffe ab. So konnte eine Kollision mit dem Fahrzeug verhindert werden.

Der Zug fuhr zu dem Zeitpunkt rund 120 km/h. Dennoch sind Reisende nach ersten Erkenntnissen nicht zu Schaden gekommen. Von dem Fahrer des 5er fehlt bislang jede Spur. Er wird nach ersten Hinweisen als 20 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er trug ein helles T-Shirt. Das Kennzeichen des Autos konnte nicht abgelesen werden.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter der Telefonnummer 0441/218 38 0.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Meistgelesene Artikel

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.