Konzert mit Hip-Hop-Band

Auschwitz-Überlebende Bejarano tritt in Cuxhaven auf

+
Auschwitz-Überlebende Bejarano tritt in Cuxhaven auf

Cuxhaven - Die Musikerin und Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano tritt bei der Interkulturellen Woche in Cuxhaven auf. Die 92-Jährige wird mit der Hip-Hop-Band Microphone Mafia am Samstag (9. September) ein Konzert geben, wie eine Stadtsprecherin mitteilte.

Bejarano ist eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters im KZ Auschwitz. Im April 1943 wurde sie dorthin deportiert. Die junge Frau entkam dem Höllenleben und der Zwangsarbeit dort ein Stück weit, weil sie in das Orchester berufen wurde. Sie spielte die „Begleitmusik zum Massenmord“, schrieb sie in ihren Erinnerungen. 

Mittlerweile ist die Wahl-Hamburgerin eine Vorkämpferin gegen das Vergessen der Nazi-Gräueltaten. „Ihr habt keine Schuld an dieser Zeit. Aber ihr macht euch schuldig, wenn ihr nichts über diese Zeit wissen wollt“, zitiert die Stadt Bejarano. „Ihr müsst alles wissen, was damals geschah. Und warum es geschah.“ 

Die Veranstaltung mit der 92-Jährigen in Cuxhaven ist als Konzert und Lesung angekündigt. Während der Interkulturellen Woche werden in Cuxhaven noch bis zum 3. Oktober Ausstellungen, Lesungen, Gespräche, Filme, Theatervorführungen und Konzerte organisiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Freimarkt-Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Freimarkt-Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare