Auschwitz-Prozess: Erneut Verhandlungstag abgesagt

+
Oskar Gröning (links) und sein Anwalt Hans Holtermann.

Lüneburg - Im Auschwitz-Prozess vor dem Lüneburger Landgericht ist erneut ein Verhandlungstag wegen des schlechten Gesundheitszustandes des Angeklagten abgesagt worden.

Eigentlich sollte das Verfahren am Mittwoch fortgesetzt werden, nun geht es erst in der kommenden Woche weiter. Vor Gericht steht der 93 Jahre alte Oskar Gröning, dem Beihilfe zum Mord in mindestens 300 000 Fällen im Vernichtungslager Auschwitz vorgeworfen wird.

Das Landgericht Lüneburg teilte am Dienstag mit, ein medizinischer Sachverständiger habe festgestellt, dass Gröning am Mittwoch nicht verhandlungsfähig sein werde. Zuvor hatte eine im Konzentrationslager geborene Frau in erschütternden Details über Sterilisierungs-Versuche von Lagerarzt Josef Mengele berichtet. Sie hatte Gröning dabei immer wieder vorgehalten, sie könne ihm nie vergeben.
dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare