Erster Spatenstich am Dienstag

Start für sechsspurigen Ausbau der Autobahn 7 in der Südheide

Bad Fallingbostel/Walsrode - Der Ausbau der Autobahn 7 auf sechs Fahrspuren zwischen dem Autobahndreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel soll in der kommenden Woche offiziell beginnen.

Am Dienstag werde der erste Spatenstich gesetzt, kündigte das Bundesverkehrsministerium an. Der Abschnitt ist etwa acht Kilometer lang, der Bund investiert rund 59 Millionen Euro.

"Mit dem sechsstreifigen Ausbau und der Modernisierung verbessern wir den Verkehrsfluss und erhöhen die Sicherheit", sagte Staatssekretär Enak Ferlemann. Die A7 ist eine der wichtigsten Verkehrsachsen und mit fast 1000 Kilometern die längste Autobahn in Deutschland. Sie verläuft von Flensburg im Norden und endet an der österreichischen Grenze bei Füssen. 285 Kilometer der A7 liegen in Niedersachsen.

Im Bereich zwischen dem Dreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel sei die A 7 mit rund 65.000 Fahrzeugen am Tag sowie einem überdurchschnittlichen Lkw-Anteil hoch belastet, hieß es. Die Belastung dürfte in den kommenden Jahren auf über 70.000 Fahrzeuge am Tag steigen.

"Nördlich anschließend werden zwischen den Anschlussstellen Bad Fallingbostel und Soltau-Ost noch zwei weitere Bauabschnitte erweitert, wodurch die A 7 zwischen Hamburg und Hannover dann komplett 6-streifig ausgebaut sein wird", kündigte Ferleman an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Bombe im Harburger Hafen - Bahnverkehr nach Bremen gestört

Bombe im Harburger Hafen - Bahnverkehr nach Bremen gestört

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Kommentare