Defekter Rotor

Atomkraftwerk Emsland bleibt noch länger vom Netz

+
Atomkraftwerk Emsland

Lingen - Wegen des unplanmäßigen Austauschs eines defekten Rotors in einem Generator muss das derzeit ohnehin abgeschaltete Atomkraftwerk Emsland noch länger vom Netz bleiben. Dies teilte am Freitag das Umweltministerium in Hannover mit.

Wegen des Austauschs des sogenannten Generatorläufers verlängere sich die seit Anfang Mai laufende Revision des Meilers um rund eine Woche bis Anfang Juni. Das Kraftwerk ist seit Anfang Mai abgeschaltet. Dabei wurden 40 der 193 Brennelemente ausgetauscht. Insgesamt seien, so das Ministerium, rund 900 Prüfungen durchgeführt worden. Sicherheitstechnisch relevante Abweichungen seien dabei bislang nicht aufgetreten.

Der Atommeiler Emsland war erst kurz vor der Revision Anfang April nach einer unplanmäßigen Abschaltung wieder ans Netz gegangen. Grund dafür war ein Leck an einer Leitung zur Probenentnahme von Reaktorkühlmittel. Kritiker der Anlage hatten daraufhin erneut die sofortige Stilllegung gefordert. Das Atomkraftwerk Emsland ist seit 1988 am Netz, es wird von den Energiekonzernen RWE und Eon betrieben und soll 2022 als letzter niedersächsischer Atomreaktor abgeschaltet werden.
dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Kommentare