Ressortarchiv: Niedersachsen

Urteil: Nur Handbremse ist grob fahrlässig

Urteil: Nur Handbremse ist grob fahrlässig

Wer sein Auto abstellt, muss es vor dem Wegrollen sichern. Das Anziehen der Handbremse nach dem Parken ist zu wenig. Auf einer abschüssigen Straße, laut Gericht, sogar grob fahrlässig.
Urteil: Nur Handbremse ist grob fahrlässig
Fernseher brennt: 40-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Fernseher brennt: 40-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Melle/Osnabrück - Ein defekter Fernseher hat am Donnerstag vermutlich einen Zimmerbrand in Melle ausgelöst, bei dem ein Bewohner lebensgefährlich verletzt wurde.
Fernseher brennt: 40-Jähriger lebensgefährlich verletzt
200 neue Stellen für Verbraucherschutz in Niedersachsen?

200 neue Stellen für Verbraucherschutz in Niedersachsen?

Oldenburg - Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) hat dem Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit deutlich mehr Geld und Personal versprochen.
200 neue Stellen für Verbraucherschutz in Niedersachsen?
Tierquäler köpft 16 Tauben

Tierquäler köpft 16 Tauben

Belm - Ein unbekannter Tierquäler hat in Belm im Kreis Osnabrück 16 Tauben Köpfe und Füße abgetrennt.
Tierquäler köpft 16 Tauben
Rollstuhl-Katze Brigitta soll operiert werden

Rollstuhl-Katze Brigitta soll operiert werden

Celle - Das Schicksal einer Katze im Rollstuhl hat Angie Heuer so berührt, dass sie das Tier von Bulgarien nach Celle holte. Die Katze namens Brigitta kann ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen, seit sie mit einem Luftgewehr angeschossen wurde.
Rollstuhl-Katze Brigitta soll operiert werden
Rund 50 000 Menschen bei Kundgebungen zum Tag der Arbeit

Rund 50 000 Menschen bei Kundgebungen zum Tag der Arbeit

Hannover - Immer mehr Menschen können ihren Lebensunterhalt nur als Leiharbeiter oder mit befristeten Jobs verdienen. Stress und Druck bei der Arbeit nehmen zu. Bei den Kundgebungen zum Tag der Arbeit riefen die Gewerkschaften in Niedersachsen dazu auf, sich dagegen zu wehren.
Rund 50 000 Menschen bei Kundgebungen zum Tag der Arbeit
Niedersächsische Schlachtbetriebe wagen das Undenkbare

Niedersächsische Schlachtbetriebe wagen das Undenkbare

Hannover - Die viel kritisierten niedersächsischen Schlachtbetriebe wagen das bislang Undenkbare: Um die schlechten Arbeitsbedingungen und das umstrittene Image zu beenden, signalisierten sie dem Land erstmals den Bedarf an einem bundesweiten Mindestlohn.
Niedersächsische Schlachtbetriebe wagen das Undenkbare