Lokführerin erleidet Schock

Rollstuhlfahrerin stirbt nach Unfall an unbeschranktem Bahnübergang

Apen - Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Apen im Landkreis Ammerland ist am Freitag eine 85 Jahre alte Rollstuhlfahrerin ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, erfasste der Zug den Rollstuhl. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Lokführerin erlitt einen Schock. 

Nach dem Unfall wurde der Zugverkehr auf der Strecke für drei Stunden eingestellt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Grund für den Unfall war zunächst unklar.

Lesen Sie auch: Ein Dixi-Klo mitten im Nichts

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Dortmund holt Punkt - Hertha BSC gewinnt Verfolgerduell

Dortmund holt Punkt - Hertha BSC gewinnt Verfolgerduell

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Schlägerei mit 22 Mann - Kreisligaspiel abgebrochen

Schlägerei mit 22 Mann - Kreisligaspiel abgebrochen

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Kommentare