Kandidatin für Doppelspitze

Anja Piel will als Grünen-Vorsitzende Flügelkämpfe beenden

Hannover - Niedersachsens Grünen-Fraktionschefin Anja Piel will mit ihrer Kandidatur als Bundesvorsitzende die Partei einen und sich für mehr Mitgliederbeteiligung einsetzen.

„In den kommenden Wahlkämpfen werden wir nicht bestehen, wenn wir uns mit Nabelschau und alten Flügelkonflikten beschäftigen“, schreibt Piel in einem Bewerbungsbrief auf ihrer Seite im Internet. Streit um die besten Lösungen und Inhalte hingegen habe noch nie geschadet. 

Es müssten aber gemeinsame Positionen für die Veränderung der Partei gefunden werden. Piel wird dem linken Flügel zugerechnet. „Die Beteiligungsverfahren unserer Partei müssen dringend überprüft und, wo nötig, reformiert werden. Das möchte ich mit vorantreiben“, schreibt Piel weiter. Sie wolle dafür sorgen, dass die Parteibasis nicht nur in Urabstimmungen mitgestalte.

Habeck und Baerbock kandidieren ebenfalls

Die 52-Jährige kandidiert neben Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (48) und der Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock (37) aus Brandenburg für einen Posten in der Doppelspitze der Bundespartei. 

„Wollen wir mehr sein als ein Angebot für diejenigen, die auf Klima und Umweltschutz setzen?“, fragt Piel in ihrem Schreiben. „Glauben wir daran, dass wir mit unseren Ideen von Umverteilung und Gerechtigkeit eine linke Alternative sind? Oder verstehen wir uns als Partei der Mitte, wenn Debatten nach rechts abdriften?“ 

Wichtig sei ihr eine „gerechtere Gesellschaft“, mit Chancengleichheit für Frauen und Männer, Unterstützung für Menschen mit weniger Geld und politischer Beteiligung von Zuwanderern. In der Energiepolitik setze sie sich für den Atom- und Kohleausstieg ein.

dpa

Lesen Sie auch:

Simone Peter gibt Grünen-Vorsitz auf

Rubriklistenbild: © dpa/Swen Pförtner

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Kommentare