Update: Verdächtige wieder frei

Hausparty in Hannover eskaliert: Bewusstloser liegt auf Straßenbahngleisen

+
In Hannover ist ein Bewusstloser auf Straßenbahn-Gleise gelegt worden.

Aus einer gemeinsamen Feier entstand ein schlimmer Streit in Hannover. Zwei Angreifer legten einen 27-Jährigen verletzt und bewusstlos auf Gleise der Straßenbahn. Die Polizei sucht Zeugen.

  • Hausparty in Hannover eskaliert: Männer schlagen 27-Jährigen
  • 27-Jähriger wird bewusstlos auf Straßenbahngleise gelegt
  • Zwei Tatverdächtige aus Hannover sind wieder frei

Bewusstlosen in Hannover auf Gleise gelegt - Tatverdächtige frei

Update, 14. Oktober: Hannover - Zwei Männer, die einen bewusstlosen 27-Jährigen in Hannover auf die Gleise einer Straßenbahn gelegt haben sollen, sind wieder auf freiem Fuß

Momentan gebe es gegen die beiden 33 und 37 Jahre alten Männer keinen dringenden Tatverdacht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. (dpa)

Party in Hannover eskaliert: Männer greifen 27-Jährigen an

Erstmeldung, 13. Oktober: Zunächst feierten die drei beteiligten Männer am Samstagabend gemeinsam in einer Wohnung an der Tiergartenstraße in Hannover, teilt die Polizei mit. Gegen 22.15 Uhr brach ein Streit innerhalb der Gruppe aus, der Grund für die Auseinandersetzung ist noch nicht bekannt.

Polizei Hannover: 27-Jähriger am Kopf verletzt

Laut Zeugenberichten entwickelte sich aus dem verbalen Streit ein Angriff mit körperlicher Gewalt. Dabei ist der 27-Jährige von den beiden Beschuldigten - 33 und 37 Jahre alt - am Kopf verletzt worden.

Im Anschluss sollen die beiden Tatverdächtigen das inzwischen bewusstlose Opfer auf die Gleise der Stadtbahn in Hannover-Kirchrode gelegt haben, bevor sie flüchteten.

Passanten bemerken bewusstlose Person auf Gleisen

Aufmerksame Passanten bemerkten die hilflose Person auf den Gleisen und alarmierten sofort die Polizei. Die Beamten zogen den 27-Jährigen aus dem Gefahrenbereich. Ein heranfahrende Stadtbahn konnte rechtzeitig gestoppt werden. Das schwer verletzte Opfer ist zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die beiden Verdächtigen sind in der Nähe der Gleise gefunden und von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Gegen sie ist ein Strafverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet worden. Die Ermittlungen zum Hergang der Tatgeschehens dauern an.

Polizei sucht Zeugen für Angriff in Hannover

Nun sucht die Polizei Hannover Zeugen, die die Tat beobachtet haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511/109-5555 entgegen.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen:

In Rehden kam es zu einem tödlichen Unfall. Ein Auto stieß frontal mit einem Baum zusammen.

In Sulingen kam es zu einem Küchenbrand. Ein Backofen stand in Flammen und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

In Bremen ist ein 23-Jähriger von Unbekannten angegriffen worden. Es wurde durch Tritte gegen den Kopf verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

Kommentare