Landkreis Harburg

Angriff auf Joggerin erfunden

Neu Wulmstorf - Der angebliche Angriff von vier Männern auf eine Joggerin im Landkreis Harburg soll nie stattgefunden haben. Das teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit.

Die 18-Jährige hatte behauptet, am 14. Januar bei Neu Wulmstorf geschlagen und mit einem Messer im Gesicht verletzt worden zu sein. Sie bezichtigte ihren ehemaligen Freund, der jedoch nach Angaben der Polizei ein zweifelsfreies Alibi hat. In ihrer Vernehmung soll sich die junge Frau zudem in Widersprüche verwickelt haben. Auch sei ein „wiederkehrendes Verhaltensmuster“ bei dem angeblichen Opfer zu erkennen. Die Ermittler hätten die Aussagen schließlich widerlegen können und leiteten ein Strafverfahren wegen falscher Verdächtigung und Vortäuschens einer Straftat gegen die 18-Jährige ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

Schwertransporter verliert Ladung: Menschliches Versagen vermutet

Schwertransporter verliert Ladung: Menschliches Versagen vermutet

Kommentare