Aggressiver Hund behindert Rettung nach Unfall

Hannover - Zuerst der Hund und dann das Herrchen: Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Hannover in der Nacht zum Sonntag hat ein aggressiver Hund die Rettung behindert.

Ein 43-Jähriger war mit seinem Auto in einen Graben gerutscht und wurde dabei eingeklemmt. Doch bevor die Feuerwehr den Verletzten bergen konnte, musste sie den Vierbeiner aus dem Auto holen. Der 43-Jährige sagte den Rettern, dass Hündin „Kira“ aggressiv werden könnte. Durch ein Seitenfenster wurde sie in eine Transportbox befördert. Dann erst sägte die Feuerwehr einen Busch ab, um den Fahrer zu befreien. Er erlitt leichte Verletzungen, die Hundedame der chinesischen Rasse „Shar-Pei“ blieb unverletzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Absolventen der BBS Rotenburg

Absolventen der BBS Rotenburg

Demos sollen UN-Klimaschützer beflügeln

Demos sollen UN-Klimaschützer beflügeln

„La Strada“ in Bremen - Straßenkunst am Sonntag

„La Strada“ in Bremen - Straßenkunst am Sonntag

Kinder- und Jugendturnfest in Syke

Kinder- und Jugendturnfest in Syke

Meistgelesene Artikel

Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Weiterhin Vollsperrung in Richtung Bremen

Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Weiterhin Vollsperrung in Richtung Bremen

Hitze kehrt zurück nach Niedersachsen - Gewitter haben erstmal Pause

Hitze kehrt zurück nach Niedersachsen - Gewitter haben erstmal Pause

Streit in Flüchtlingsunterkunft: 23-Jähriger tödlich verletzt

Streit in Flüchtlingsunterkunft: 23-Jähriger tödlich verletzt

Arbeit an der Stange: Spargelbauer hoffen in Zukunft auf ukrainische Saisonkräfte

Arbeit an der Stange: Spargelbauer hoffen in Zukunft auf ukrainische Saisonkräfte

Kommentare