Sechs Gegendemos angemeldet

Polizei rechnet mit Tausenden Demonstranten gegen AfD-Parteitag

Hannover - Wegen des Bundesparteitags der AfD an diesem Wochenende in Hannover rechnet die Polizei mit Verkehrsbehinderungen durch Demonstrationen und Kundgebungen. Bei der Polizeidirektion Hannover seien sechs Gegenveranstaltungen angemeldet worden, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Am Samstagmorgen startet der Demonstrationszug unter dem Motto „Unsere Alternative heißt Solidarität“, der mit einer Auftaktkundgebung auf dem Theodor-Heuss-Platz beginnt und sich dann durch das Zooviertel zum Georgsplatz bewegen wird. Die Polizei erwartet zu dieser Veranstaltung 5000 Teilnehmer. Auf dem Georgsplatz soll diese Demonstration zu einer von den Gewerkschaften organisierten Kundgebung stoßen, die das Motto „Unser Hannover - bunt und solidarisch“ trägt und voraussichtlich 3500 Teilnehmer haben wird. Zu diesen beiden größeren Veranstaltungen kommen noch mehrere kleinere hinzu, beispielsweise ein Demonstrationszug am Freitagabend, bei dem die Polizei mit 500 Teilnehmern rechnet.

Um sowohl die 600 Delegierten des AfD-Parteitags als auch die Protestierenden zu schützen, erhält die Polizei Hannover Verstärkung von Beamten aus anderen Bundesländern. Wie hoch diese ausfällt, wollte der Sprecher nicht sagen. Beim AfD-Bundesparteitag im April in Köln war die Polizei mit einem Großaufgebot von 4000 Beamten im Einsatz gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Schuhmode für die kalten Tage

Schuhmode für die kalten Tage

Südkoreaner treffen nordkoreanische Verwandte

Südkoreaner treffen nordkoreanische Verwandte

10. Beachvolleyballturnier des MTV Schweringen

10. Beachvolleyballturnier des MTV Schweringen

Meistgelesene Artikel

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Kommentare