Ferienbeginn in Nordrhein-Westfahlen

ADAC erwartet am Wochenende wieder Rekordstaus

Hannover - Autofahrer müssen sich am Wochenende im Norden nach Angaben des ADAC auf zahlreiche Staus einstellen: Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfahlen startet in die Ferien.

Stau-Schwerpunkte könnten die A1, A2, A7 sowie die A31 werden, die vom Ruhrgebiet nach Emden an die Nordsee führt. "Im Moment gibt es landesweit eine sehr große Baustellendichte", sagte die Sprecherin des ADAC Niedersachsen, Andrea Kainer.

Der Automobilclub rät Reisenden zu antizyklischem Fahren. Das heißt: Am besten dann losfahren, wenn die anderen es nicht tun - etwa früh morgens, spätabends oder an Wochentagen statt Freitag bis Sonntag. "Auch direkte Umleitungsrouten sind vor allem bei Staus ab zehn Kilometern oft überlastet", erklärte die ADAC-Sprecherin. Das Ausweichen lohne sich meist nur bei einer Vollsperrung der Autobahn. Schon am Himmelfahrtswochenende wurden nach Angaben des ADAC Rekordstaus mit Längen von bis zu 27 Kilometern gemessen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Kommentare