Ferienbeginn in Nordrhein-Westfahlen

ADAC erwartet am Wochenende wieder Rekordstaus

Hannover - Autofahrer müssen sich am Wochenende im Norden nach Angaben des ADAC auf zahlreiche Staus einstellen: Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfahlen startet in die Ferien.

Stau-Schwerpunkte könnten die A1, A2, A7 sowie die A31 werden, die vom Ruhrgebiet nach Emden an die Nordsee führt. "Im Moment gibt es landesweit eine sehr große Baustellendichte", sagte die Sprecherin des ADAC Niedersachsen, Andrea Kainer.

Der Automobilclub rät Reisenden zu antizyklischem Fahren. Das heißt: Am besten dann losfahren, wenn die anderen es nicht tun - etwa früh morgens, spätabends oder an Wochentagen statt Freitag bis Sonntag. "Auch direkte Umleitungsrouten sind vor allem bei Staus ab zehn Kilometern oft überlastet", erklärte die ADAC-Sprecherin. Das Ausweichen lohne sich meist nur bei einer Vollsperrung der Autobahn. Schon am Himmelfahrtswochenende wurden nach Angaben des ADAC Rekordstaus mit Längen von bis zu 27 Kilometern gemessen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Offener Garten in Martfeld

Offener Garten in Martfeld

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.