Prozess in Celle

Rentner schweigt nach gewaltsamem Tod von Ehefrau 

+
Ein Einsatzwagen der Spurensicherung steht am 18.August in Celle vor einem Haus, in dem ein 68-jährige Mann am 17. August seine Frau getötet haben soll.

Celle - Nach dem gewaltsamen Tod einer 63-Jährigen in Celle sitzt der tatverdächtige Ehemann weiter in Untersuchungshaft. Der 68-Jährige habe sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Er soll seine von ihm getrennt lebende Frau mit einem scharfen Gegenstand getötet haben. Zum Tatwerkzeug machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Nach einem Bericht der "Celleschen Zeitung" war die Frau vor kurzem zu ihrer Tochter gezogen, hatte aber am Mittwoch ihren Mann im Ortsteil Klein-Hehlen besucht, um sein Bett neu zu beziehen.

Die Polizei war von der Tochter des Paares und einem Rechtsanwalt alarmiert worden. In der Wohnung des Rentners fanden die Beamten die leblose Frau. Ein Arzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Der 68-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Am Donnerstag wurde nach Angaben des Polizeisprechers die Spurensuche am Tatort fortgesetzt. Darüber hinaus wurden weitere Zeugen befragt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Volle 257er-Dröhnung auf der Blue Stage

Volle 257er-Dröhnung auf der Blue Stage

Auf dem Campingplatz beim Hurricane

Auf dem Campingplatz beim Hurricane

Hurricane-Bands am Samstag

Hurricane-Bands am Samstag

Stadtschützenfest in Twistringen

Stadtschützenfest in Twistringen

Meistgelesene Artikel

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Kommentare