46-Jährige prügelt Ex-Freundin tot - Anklage erhoben

Hannover - Nach einer Beziehung voller Streit und Gewalt soll eine 46-Jährige ihre Ex-Lebensgefährtin im April in Hannover mit Schlägen und Tritten getötet haben. Nun ist Anklage wegen Totschlags erhoben worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Auch nach Ende einer mehrjährigen Beziehung hätten die Angeklagte und das 67 Jahre alte spätere Opfer sich regelmäßig getroffen. Am Tag der Tat begegneten sich beide zunächst bei einer gemeinsamen Freundin, wo es bereits zu einer Auseinandersetzung kam, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Später suchte die 46-Jährige das Opfer dann zu Hause aus. Bereits stark angetrunken soll sie dort dann so massiv auf die 67-Jährige eingeprügelt haben, dass diese an inneren Blutungen starb. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden
Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“
2G im Supermarkt laut Corona-Verordnung in Niedersachsen nun möglich

2G im Supermarkt laut Corona-Verordnung in Niedersachsen nun möglich

2G im Supermarkt laut Corona-Verordnung in Niedersachsen nun möglich

Kommentare