Brandstiftung? 64-Jähriger rettet sich aus brennendem Wohnmobil

Timmendorfer Strand - Mit knapper Not ist ein Mann aus Niedersachsen in Timmendorfer Strand an der Ostsee dem Flammentod in seinem Wohnmobil entkommen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht dringend Zeugen.

Hinweise auf den Täter und ein mögliches Tatmotiv gibt es nach Angaben einer Polizeisprecherin noch nicht. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 64-Jährige aus Auetal im Kreis Schaumburg in dem Campingfahrzeug übernachtet. Gegen 4 Uhr morgens bemerkte er das Feuer in dem am Straßenrand abgestellten Wohnmobil. Er brachte sich noch rechtzeitig in Sicherheit. Der 64-Jährige wurde nicht verletzt, das Fahrzeug brannte völlig aus. Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Freizeitparks in Niedersachsen warten auf Saisonstart – ein Überblick

Freizeitparks in Niedersachsen warten auf Saisonstart – ein Überblick

Corona in Niedersachsen: Arbeitsmarkt stark unter Druck - Land meldet 322 Neuinfektionen

Corona in Niedersachsen: Arbeitsmarkt stark unter Druck - Land meldet 322 Neuinfektionen

Kommentare