1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

5300 Hühner verendet: Transporterbrand verursacht Stau auf A31

Erstellt:

Von: Marcel Prigge

Kommentare

Die Feuerwehr löscht den Brand eines Anhängers aud der A31.
Die Feuerwehr hat in der Nacht zu Donnerstag den Brand auf der A31 gelöscht. © Torsten Albrecht/Nord-West-Media TV/dpa

Auf der Autobahn 31 im Emsland ist es in der Nacht zum Donnerstag zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Rund 5300 Hühner sind in einem Lkw-Anhänger umgekommen.

Lathen – 5300 Hühner sind bei einem Brand eines Lkw auf der Autobahn 31 im Emsland umgekommen. Nach Angaben der Polizei ist am Anhänger des Fahrzeuges zwischen Lathen und Dörpen ein Reifen geplatzt. Durch die daraus entstehende Reibungshitze ist der Bereich um den Reifen in Brand geraten. Der Lkw-Fahrer habe den Anhänger noch von der Zugmaschine noch abkoppeln können, so die Polizei. Für die Tiere sei jedoch jede Hilfe zu spät gekommen.

A31 wegen Bergungsarbeiten voll gesperrt

Der Fahrer des Lkw ist unverletzt geblieben. Während der nächtlichen Löscharbeiten wurde der Verkehr einspurig an dem Unfallort vorbeigeführt. Seit dem Morgen ist die A31 Richtung Emden zwischen Lathen und Dörpen wegen Bergungsarbeiten voll gesperrt. Die Sperrung soll bis zu den Mittagsstunden aufgehoben sein.

Transporterbrand verursacht Stau auf A31: Weitere Meldungen aus der Region

Ein Spaziergänger hat am Mittwochabend in Diepholz in der Hunte eine Leiche entdeckt.  Die männliche Leiche lag in der Nähe der Umgehungsstraßen-Überführung im Wasser. Die Ortsfeuerwehr Diepholz barg den Toten. Nach Polizeiinformationen handelt es sich um einen etwa 30 Jahre alten Mann. In Walsrode ist die Diskothek „Studio 78“ bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Polizei geht von einem Schaden in Millionenhöhe aus. Verletzt wurde niemand. *Mit Material der dpa. kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare