Mehrere Zehen durch Zug abgetrennt

53-Jährige von Passanten aus Gleisbett gerettet

Hannover - Ein Polizeibeamter und mehrere Passanten haben verhindert, dass eine 53 Jahre alte Frau in Hannover von einem Zug überrollt wurde.

Die Northeimerin versuchte laut Angabe der Bundespolizei einen abfahrenden Zug, dessen Türen bereits verriegelt waren, noch zu erwischen. Dabei muss sie zwischen Bahnsteigkante und Zug geraten sein, woraufhin sie in das Gleisbett fiel.

Ein Polizist, der sich auf dem Heimweg befand, beobachtete die Situation und kam der Frau gemeinsam mit weiteren Passanten zu Hilfe, obwohl bereits die Einfahrt des nächsten Zuges angekündigt war.

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass der alkoholisierten Frau durch den ausfahrenden Zug mehrere Zehen abgetrennt wurden.

Die Beamten warnen, dass ein Zug nach Schließung der Türen nicht mehr zu öffnen ist und etwaiges Geschehen wie der Fall zwischen Zug und Bahnsteigkante vom Zugführer nicht beobachtet werden kann. Daher sei es unabdingbar den Warnhinweisen an den Bahnhöfen Folge zu leisten.

ml

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Chaos pur im Bestattungshuus“ - Theateraufführung in Häuslingen

„Chaos pur im Bestattungshuus“ - Theateraufführung in Häuslingen

Fotostrecke: Eindrücke vom Nordderby-Tag

Fotostrecke: Eindrücke vom Nordderby-Tag

Ehemaligenbörse an der KGS Leeste

Ehemaligenbörse an der KGS Leeste

Zwei Medaillen im Snowboard - Viererbob auf Gold-Kurs

Zwei Medaillen im Snowboard - Viererbob auf Gold-Kurs

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"

Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Gleise nach Güterzug-Kollision in Cuxhaven wieder frei

Gleise nach Güterzug-Kollision in Cuxhaven wieder frei

Kommentare