5000 Erzieher am Dienstag in Niedersachsen im Ausstand

Hannover - Die Gewerkschaft Verdi hat ihren unbefristeten Streik in kommunalen Kindertagesstätten in Niedersachsen und Bremen fortgesetzt.

Schwerpunkte seien am Dienstag Hannover, Bremen sowie Schortens im Kreis Friesland und benachbarte Orte im nordwestlichen Niedersachsen, sagte Verdi-Sprecher Ulf Birch am Morgen. Er rechnet für den Tag mit mehr als 5000 Sozialarbeitern und Erzieherinnen, die die Arbeit niederlegen.

In Bremen soll es am Nachmittag eine Solidaritätskundgebung mit Kita-Mitarbeitern kirchlicher und freier Träger geben. Für sie hat der kommunale Tarifvertrag Signalwirkung.

In Niedersachsen sind bis zu 1600 Krippen, Kindergärten und Horte mit rund 13 500 Beschäftigten von den unbefristeten Streiks betroffen. Außerdem sind rund 8000 Beschäftigte in der Kinder- und Jugendhilfe zu den Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Im Land Bremen geht es um mehr als 80 Einrichtungen mit gut 1200 Mitarbeitern. Die Gewerkschaften fordern eine bessere Eingruppierung für die Erzieher und Sozialpädagogen - das wäre im Schnitt zehn Prozent mehr Lohn.

dpa

Mehr zum Thema:

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Kommentare