47-Jähiger stürzt am Bahnhof Winsen ins Gleisbett

+

Winsen - Beim Abkürzen über Bahngleise ist ein 47-jähriger Mann aus Stendal im Bahnhof Winsen (Luhe) am Mittwochnachmittag schwer gestürzt. Dabei schlug er mit dem Kopf auf die Schiene. Mit leichten Verletzungen blieb er liegen.

Ein 30-jähriger Sicherungsposten der Bahn zog ihn zurück auf Bahnsteig 1. Der Schutzengel hatte es nicht leicht, den rund 90 kg schweren Mann zu retten. Beide befanden sich dabei in Lebensgefahr. Züge zwischen Lüneburg und Hamburg passieren den Bahnhof mit bis zu 200 km/h. Kurz darauf fuhr ein ICE durch.

Beamte des Polizeikommissariats Winsen nahmen den alkoholisierten Mann mit auf die Wache. Von der Bundespolizei wird er obendrein mit einem Verwarnungsgeld von 25 Euro belangt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

Meistgelesene Artikel

ADAC erwartet „eines der schlimmsten Reisewochenenden“

ADAC erwartet „eines der schlimmsten Reisewochenenden“

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Ein Jahr Auszeit: Norderney sucht Inselblogger und bekommt viele Bewerbungen

Ein Jahr Auszeit: Norderney sucht Inselblogger und bekommt viele Bewerbungen

Verfolgungsjagd mit Hubschrauber: Polizei nimmt Mann fest

Verfolgungsjagd mit Hubschrauber: Polizei nimmt Mann fest

Kommentare