41-jähriger Italiener masturbiert im Regionalzug vor Studentin

Hannover - Samstagabend wurde ein 41-jähriger Italiener im Hauptbahnhof Göttingen von Bundespolizisten festgenommen, nachdem er im Zug vor einer Studentin masturbiert hatte.

Der Koch aus Pohlheim fuhr mit dem Regionalzug von Kassel nach Göttingen. Im Abteil setzte er sich schräg gegenüber einer 24-jährigen Studentin aus Melsungen. Er starrte die junge Frau an, entblößte sein Geschlechtsteil und fing an zu masturbieren. Die Studentin setzte sich weg und informierte ihren Freund per SMS. Er sollte sie am Bahnhof in Göttingen abholen. Dieser alarmierte zusätzlich die Bundespolizei und wartete zusammen mit den Beamten am Bahnsteig auf das Eintreffen des Zuges.

Nachdem die junge Frau den Triebtäter nach dem Ausstieg identifiziert hatte, wurde der Italiener festgenommen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann bereits mehrfach wegen unterschiedlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist. In der Vernehmung gab der Koch die Handlung zu. Die Bundespolizei leitete ein weiteres Verfahren wegen exhibitionistischer Handlungen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Kartoffelmarkt in Dörverden

Kartoffelmarkt in Dörverden

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage nur leicht entspannt

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage nur leicht entspannt

Eine Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalcrash

Eine Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalcrash

Kommentare