36-Jähriger Obdachloser wird Opfer von Gewaltverbrechen

Hannover - Ein 36 Jahre alter Obdachloser ist in Hannover Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Seine Leiche wurde in einem Waldstück im Stadtteil Bothfeld in einem Lager entdeckt, in dem sich offensichtlich öfter Obdachlose aufhalten.

Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Einen Tatverdächtigen gibt es noch nicht, sagte ein Polizeisprecher. Der Fundort wird nun genau nach Spuren untersucht.

Die Obduktion der Leiche ergab, dass der Mann durch stumpfe Gewalt an mehreren Verletzungen gestorben sei, hieß es. Drei Männer im Alter von 20, 34 und 36 Jahren hatten sich am Montagnachmittag an die Polizei gewandt und erklärt, sie hätten ihren Kumpel leblos gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare