34-Jähriger bei Speedboat-Rennen auf der Elbe schwer verletzt

Drochtersen - Bei einem Speedboat-Rennen auf der Unterelbe nahe Drochtersen (Landkreis Stade) ist am Sonntag ein 34 Jahre alter Motorbootfahrer schwer verletzt worden.

Der Mann sei bei einem Wendemanöver vor Krautsand aus dem Boot gefallen. Ein nachfolgendes Motorboot habe nicht mehr rechtzeitig ausweichen können und ihn überfahren, teilte ein Polizeisprecher am Montag in Hamburg mit. Trotz eines Schutzhelms habe der 34-Jährige schwerste Kopfverletzungen erlitten. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Die beiden Insassen des anderen Boots bekamen den Angaben zufolge einen Schock.

Das Speedboat-Rennen mit insgesamt acht Katamaran-Schlauchbooten sei genehmigt gewesen. Die Ermittlungen zur Unfallursache führt die Hamburger Wasserschutzpolizei. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare