Reh durchschlägt Windschutzscheibe

33-Jähriger stirbt nach Unfall auf K11

+
Symbolbild

Worpswede - Nach einem tragischen Verkehrsunfall auf der Waakhauser Straße (K11) in Wopswede am Montagabend ist ein 33-jähriger Mann seinen schweren Verletzungen erlegen.

Ein 39-jähriger Skoda-Fahrer war gegen 18.20 Uhr auf der K11 in Richtung Osterholz-Scharmbeck unterwegs, als plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn auftauchte, berichtet ein Polizeisprecher. Der 39-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern, woraufhin das Tier in den Gegenverkehr geschleudert wurde.

Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge durchschlug das Reh die Windschutzscheibe des entgegenkommenden 33-Jährigen, welcher daraufhin die Kontrolle über seinen Mercedes verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und hier mir mehreren Bäumen kollidierte.

Engagierte Anwohner und Ersthelfer kümmerten sich um den Schwerverletzten und bargen ihn aus dem zunächst nur qualmenden Auto. Später geriet der Mercedes in Vollbrand und wurde von der Feuerwehr gelöscht .

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 33-jährige Worpsweder in eine Bremer Klinik geflogen, wo er am frühen Dienstagmorgen seinen schweren Verletzungen erlag. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von über 60.000 Euro, der Mercedes wurde durch die Flammen zerstört. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die K11 für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht

12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Wegen drei Luftballons: Frauen rasten komplett aus

Wegen drei Luftballons: Frauen rasten komplett aus

Kommentare