Reh durchschlägt Windschutzscheibe

33-Jähriger stirbt nach Unfall auf K11

+
Symbolbild

Worpswede - Nach einem tragischen Verkehrsunfall auf der Waakhauser Straße (K11) in Wopswede am Montagabend ist ein 33-jähriger Mann seinen schweren Verletzungen erlegen.

Ein 39-jähriger Skoda-Fahrer war gegen 18.20 Uhr auf der K11 in Richtung Osterholz-Scharmbeck unterwegs, als plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn auftauchte, berichtet ein Polizeisprecher. Der 39-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern, woraufhin das Tier in den Gegenverkehr geschleudert wurde.

Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge durchschlug das Reh die Windschutzscheibe des entgegenkommenden 33-Jährigen, welcher daraufhin die Kontrolle über seinen Mercedes verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und hier mir mehreren Bäumen kollidierte.

Engagierte Anwohner und Ersthelfer kümmerten sich um den Schwerverletzten und bargen ihn aus dem zunächst nur qualmenden Auto. Später geriet der Mercedes in Vollbrand und wurde von der Feuerwehr gelöscht .

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 33-jährige Worpsweder in eine Bremer Klinik geflogen, wo er am frühen Dienstagmorgen seinen schweren Verletzungen erlag. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von über 60.000 Euro, der Mercedes wurde durch die Flammen zerstört. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die K11 für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Einzelkritik: Kainz immer wertvoller, Kruse unverzichtbar

Einzelkritik: Kainz immer wertvoller, Kruse unverzichtbar

Bayern-Dämpfer gegen Mainz - Dortmund siegt spät in Gadbach

Bayern-Dämpfer gegen Mainz - Dortmund siegt spät in Gadbach

Niederlage für Petry auf AfD-Bundesparteitag

Niederlage für Petry auf AfD-Bundesparteitag

Kulturcamp für Jugendliche im Welthaus

Kulturcamp für Jugendliche im Welthaus

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen droht eine Mückenplage

Niedersachsen droht eine Mückenplage

Nach Tod einer 27-Jährigen sucht die Polizei weiter nach Zeugen

Nach Tod einer 27-Jährigen sucht die Polizei weiter nach Zeugen

Eine Tote und zwei schwer Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Eine Tote und zwei schwer Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Auto geht in Flammen auf - Vater und Sohn leicht verletzt

Auto geht in Flammen auf - Vater und Sohn leicht verletzt

Kommentare