Fehlende Thermik nach dem Start

30-Jähriger gelingt kontrollierte Notlandung mit Segelflugzeug

+

Hambergen - Eine 30 Jahre alte Segelfliegerin musste ihr Flugzeug am Mittwochmittag auf einer Wiese notlanden. Zeugen hatten aus der Entfernung einen Absturz befürchtet.

Gegen 11.35 Uhr ist der Rettungsleitstelle das Flugzeug gemeldet worden, erklärt die Polizeiinspektion Verden/Osterholz am Mittag. Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst eilten zu der Wiese im Bereich „Lange Reihe“.

Die 30-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt das Flugzeug unverletzt verlassen. Sie litt jedoch an einem Schock. Nach dem Start in Tarmstedt gelang es der Frau aufgrund fehlender Thermik nicht ausreichend an Höhe zu gewinnen. Die kontrollierte Notlandung sollte sie aus dieser Situation retten.

Zur Sicherheit ist die Pilotin in eine Osterholzer Klinik gebracht worden. Der Unfallort wird von Mitarbeitern der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung untersucht. Der Abtransport des Segelflugzeuges stand am Mittwochnachmittag noch aus.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Kommentare