In einem Mehrfamilienhaus

29-Jähriger bricht zusammen und stirbt - Küchenbrand

Lüneburg - Der tödliche Zusammenbruch eines 29-Jährigen hat am Sonntag in einem Mehrfamilienhaus in Lüneburg einen Küchenbrand ausgelöst.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der junge Mann den Herd eingeschaltet hatte, aufgrund gesundheitlicher Probleme zusammenbrach und unabhängig vom Brand starb, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Als die Rettungskräfte eintrafen, war die Wohnung bereits völlig verqualmt, die Feuerwehr holte den leblosen Bewohner unter Atemschutz aus dem Gebäude. Ein Notarzt konnte trotz Reanimation nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.

Weiterer Brand in Lüneburg

Bei einem weiteren Feuer in einem Einfamilienhaus in Melbeck bei Lüneburg ging das Obergeschoss in Flammen auf. Verletzte gab es nicht, es entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von rund 150.000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar, das Feuer war in einem Zimmer ausgebrochen. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Meistgelesene Artikel

Von IC erfasst: Zwei Personen schwer verletzt 

Von IC erfasst: Zwei Personen schwer verletzt 

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Lkw-Fahrer stirbt bei Brand auf Autobahn 2 nahe Hannover

Lkw-Fahrer stirbt bei Brand auf Autobahn 2 nahe Hannover

Lehrer soll Nacktfotos von Schülerin erhalten haben

Lehrer soll Nacktfotos von Schülerin erhalten haben

Kommentare