Freundin starb durch Gewalteinwirkung

22-Jähriger nach Wohnungsbrand in Bramsche im Visier der Ermittler

+
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Bramsche

Bramsche - Nach einem Wohnungsbrand mit einer Toten in Bramsche bei Osnabrück hat ein Gericht Haftbefehl wegen Mordverdachts gegen einen 22-jährigen Mann erlassen.

Er war bei dem Feuer am Freitag schwer verletzt worden, als er aus dem zweiten Stock des Hauses sprang. 

Frau starb durch Gewalteinwirkung

Eine Obduktion der Toten hatte zuvor ergeben, dass die Frau und Ex-Freundin des verletzten Mannes nicht durch den Brand, sondern zuvor durch massive Gewalteinwirkung ums Leben gekommen war. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. 

Als Tatverdächtiger gelte nach jetzigem Stand der 22-Jährige, der auch der Mieter der Wohnung sei, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Retemeyer. Der Mann habe sich noch nicht zu dem Vorwurf geäußert. Der 22-Jährige war zunächst auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt worden, liegt aber inzwischen im Justizkrankenhaus in Lingen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare