Fahrer weigerte sich, anzuhalten

21-Jähriger flieht vor Polizeikontrolle und wird lebensgefährlich verletzt

+
Das Auto des 21-Jährigen überschlug sich und landete auf dem Dach.

Meppen/Werlte - Bei einer Verfolgungsjagd auf einer Bundesstraße nahe Meppen (Landkreis Emsland) ist ein 21-Jähriger am Sonntagmorgen lebensgefährlich verletzt worden.

Der Mann hatte in dem Ort Werlte am Sonntagmorgen gegen 3.45 Uhr eine Verkehrskontrolle ignoriert. Er fuhr weiter auf die Bundesstraße 402 und missachtete jede Aufforderung stehenzubleiben, teilte die Polizei mit. 

Die Beamten versuchten daraufhin, den 21-Jährigen zu überholen. Sie brachen die Überholversuche jedoch ab, um Unfälle zu vermeiden. Der Mann sei mit bis zu 170 km/h unterwegs gewesen. Weitere Einsatzkräfte legten schließlich ein Nagelbrett aus. Der Mann sei einfach darüber gefahren und habe immer noch nicht angehalten. 

Wenig später habe er bei Meppen jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto sei auf dem Dach zum Liegen gekommen. Laut Polizeiangaben musste der eingeklemmte Mann von den Beamten aus dem Auto befreit werden. 

Die Beamten leisteten Erste Hilfe und löschten einen kleinen Brand im Wagen. Der Mann aus Wuppertal sei lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er war ohne gültigen Fahrerlaubnis unterwegs.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Flusskreuzfahrt von Köln nach Amsterdam

Flusskreuzfahrt von Köln nach Amsterdam

Sind Mitflugzentralen eine echte Alternative?

Sind Mitflugzentralen eine echte Alternative?

Bei Stereoboxen kommt es nicht auf die Größe an

Bei Stereoboxen kommt es nicht auf die Größe an

Welche Kopfhörer sollen es sein?

Welche Kopfhörer sollen es sein?

Meistgelesene Artikel

Tierschutz-Vergehen: 10 von 18 Schlachthöfe zeigen Auffälligkeiten

Tierschutz-Vergehen: 10 von 18 Schlachthöfe zeigen Auffälligkeiten

Bestes Winterwetter im Harz: Viele Besucher auf der Piste

Bestes Winterwetter im Harz: Viele Besucher auf der Piste

Müllwagen erfasst Elfjährige: Mädchen stirbt in Klinik

Müllwagen erfasst Elfjährige: Mädchen stirbt in Klinik

Warnung vor zu dünnen Eisflächen: Betreten verboten!

Warnung vor zu dünnen Eisflächen: Betreten verboten!

Kommentare