1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022: CDU holt auf – Grüne verlieren

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Vier Wochen vor der Landtagswahl 2022 in Niedersachsen führt die SPD weiter vor der CDU, verharrt aber auf ihrem Umfragewert. FDP und AfD verlieren.

Hannover – In knapp vier Wochen, am 9. Oktober 2022, sind die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen zur Landtagswahl 2022 aufgerufen. Dann wird für Hannover ein neuer Landtag gewählt, der letztendlich den neuen oder alten Ministerpräsidenten bestimmen wird. Oder eine Ministerpräsidentin, denn die Umfragen lassen knapp einen Monat vor der Niedersachsen-Wahl 2022 einige Konstellationen zu, wenngleich die Grünen mit ihrer Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg im neuesten Niedersachsen-Trend leicht abrutschen. Ihr Co-Spitzenkandidat bei den Grünen ist Carsten Meyer. Ein Überblick über die neuesten Umfragen zur Niedersachsen-Wahl 2022.

Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022: CDU holt um 0,9 Prozentpunkte auf – Grüne verlieren leicht um 0,2

Im Gegensatz zu den Grünen, die nach Auswertung der neuesten Umfragen der vergangenen Woche 0,2 Prozentpunkte verlieren und nur noch auf 18,8 Prozent der Stimmen kommen, kommt die CDU mit leichtem Rückenwind aus dem Bundesparteitags-Wochenende in Hannover. Im Niedersachsen-Trend nach dawum.de kommt die CDU zur Landtagswahl 2022 in dieser Woche auf 26,8 Prozent und gewinnt damit 0,9 Prozentpunkte hinzu.

Ein Radfahrer radelt an einer Wand mit Wahlplakaten zur Niedersachsen-Wahl 2022 verschiedener Parteien vorbei.
Knapp vier Wochen vor der Niedersachsen-Wahl 2022 führt das von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) favorisierte Bündnis aus SPD und Grünen mit deutlichem Vorsprung. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa

CDU-Spitzenkandidat und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hatte seine Partei mit einer emotionalen Rede am Wochenende während des Bundesparteitags in Hannover auf den Wahlkampf eingeschworen. „Ich will am 9. Oktober vor der Weltpresse erklären, dass die CDU wieder stärkste Kraft in Niedersachsen ist“, sagte Althusmann. Ein „Weiter-so“ dürfe es nicht geben. „Die Ampel ist out, Rot-Grün ist out!“ Glasklare Ansage an Ministerpräsident Stephan Weil, der erneut für die SPD als Spitzenkandidat ins Rennen geht.

Vier Wochen vor der Landtagswahl 2022 Niedersachsen: Schwarz-Grün mit hauchdünner Mehrheit

Althusmann hat zwar einer Großen Koalition nach der Wahl keine eindeutige Absage erteilt, aber dass die Union auch mit den Grünen kann, beweist aktuell Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in Schleswig-Holstein mehr als eindrucksvoll. Für ein Bündnis mit den Liberalen wird es nach der Landtagswahl in Niedersachsen allerdings sehr wahrscheinlich nicht reichen. Nach der Sitzeverteilung im Niedersachsen-Trend hätte eine schwarz-grüne Koalition in Niedersachsen allerdings nur einen hauchdünnen Vorsprung von einem Landtagsmandat. Komfortabel ist anders. Zudem hat die Jugendorganisation der Partei, die Grüne Jugend, einer schwarz-grünen Koalition nach der Niedersachsen-Wahl 2022 eine deutliche Absage erteilt. Einzig komfortabel für die Union: Schwarz-Grün-Gelb als echte Alternative zum Bund.

Die SPD verharrt in Umfragen auf ihrem Wert von 31,9 Prozent und würde, wenn am Sonntag Niedersachsen-Wahl 2022 wäre, die stärkste Fraktion im niedersächsischen Landtag stellen. Eine Große Koalition will auch SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil nicht ausschließen, dass aber Rot-Grün sein Lieblingsbündnis auf Landesebene ist, hat er bereits mehrfach klargemacht. Sie hätten zusammen eine deutliche Mehrheit im Landtag.

Trend zur Niedersachsenwahl 2022: Rot-Grün mit deutlicher Mehrheit im Landtag – AfD und FDP verlieren

Genau wie die Grünen verliert auch die AfD im Niedersachsen-Trend zur Landtagswahl 2022 leicht um 0,2 Prozentpunkte. Wäre am Sonntag Landtagswahl, die Alternative für Deutschland käme in Niedersachsen auf 7,7 Prozent und kann sich damit vor der FDP behaupten. Die Liberalen verlieren ebenfalls leicht um 0,3 Prozentpunkte und kommen nur noch auf 6,3 Prozent.

Die Linke kann sich im Vergleich zur Vorwoche leicht verbessern. Wäre am Sonntag Niedersachsen-Wahl 2022, die Linke käme auf 3,5 Prozent, würde aber genau wie 2017 den Sprung in den Landtag nach Hannover verpassen.

Für diesen Niedersachsen-Trend wurden durch das Online-Portal dawum.de insgesamt vier Wahlumfragen führender Meinungsforschungsinstitute zur Niedersachsen-Wahl 2022 ausgewertet. Es wird der Durchschnitt abgebildet. Zusammengerechnet wurden zwischen dem 30. August und 9. September 2022 insgesamt 5139 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger aus Niedersachsen befragt.

Auch interessant

Kommentare