Traditionelles Feuerwerk

20.000 Menschen sehen das "Steinhuder Meer in Flammen"

Das traditionelle Höhenfeuerwerk bei "Steinhuder Meer in Flammen" wurde von 20.000 Menschen bestaunt.
+
Das traditionelle Höhenfeuerwerk bei "Steinhuder Meer in Flammen" wurde von 20.000 Menschen bestaunt.

Steinhude - Rund 20.000 Gäste haben am Wochenende das große Feuerwerk beim "Steinhuder Meer in Flammen" bewundert. Die Sicherheitsvorkehrungen waren in diesem Jahr deutlich strenger als sonst, auch die Polizei zeigte mehr Präsenz als in den Vorjahren.

Es habe aber keine Zwischenfälle gegeben, sagte am Sonntag der Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismus GmbH, Willi Rehbock. Die Stimmung am See sei sehr gut gewesen, auch ein Regenguss vor Beginn des Feuerwerks habe die Gäste nicht weiter gestört. 

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit kreuzten illuminierte Boote am Ufer, später wurden dann in Mardorf und Steinhude Feuerwerke abgebrannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Regeln für Niedersachsen: Das ist ab Montag wieder erlaubt

Neue Corona-Regeln für Niedersachsen: Das ist ab Montag wieder erlaubt

Neue Corona-Regeln für Niedersachsen: Das ist ab Montag wieder erlaubt
Nach Kita-Suff: Erzieherinnen suspendiert

Nach Kita-Suff: Erzieherinnen suspendiert

Nach Kita-Suff: Erzieherinnen suspendiert
Kann der Biontech-Impfstoff Krebs bekämpfen?

Kann der Biontech-Impfstoff Krebs bekämpfen?

Kann der Biontech-Impfstoff Krebs bekämpfen?
„Meine Damen und Herren“: Zugdurchsage löst Gender-Debatte aus

„Meine Damen und Herren“: Zugdurchsage löst Gender-Debatte aus

„Meine Damen und Herren“: Zugdurchsage löst Gender-Debatte aus

Kommentare