Opfer schwer verletzt

19-Jähriger nach Auto-Attacke auf Kollegin angeklagt

Hannover - Weil er versucht haben soll, seine Kollegin zu überfahren, hat die Staatsanwaltschaft Hannover einen 19-Jährigen wegen versuchten Mordes angeklagt. Dem jungen Mann wird vorgeworfen, der 19-Jährigen in seinem Auto aufgelauert zu haben und auf sie zugefahren zu sein, als sie vorbei radelte.

Wie Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Donnerstag sagte, wurde die junge Frau über das Dach des Wagens geschleudert. Sie blieb auf einem Grünstreifen schwer verletzt liegen. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, stellte sich aber ein paar Tage später der Polizei. Inzwischen wurde er unter Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen. Hintergrund war laut Anklage ein Streit. Der Mann habe sich von der Kollegin gemobbt gefühlt, sagte Klinge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Berauschter Autofahrer rast durch Dörfer und rammt Streifenwagen

Berauschter Autofahrer rast durch Dörfer und rammt Streifenwagen

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Kindesmissbrauch in Niedersachsen: Kein Anstieg der Zahlen erkennbar

Kindesmissbrauch in Niedersachsen: Kein Anstieg der Zahlen erkennbar

Kommentare