Mindestens 4 Fälle

19-Jähriger aus Bad Harzburg gesteht mehrfache Brandstiftung

Braunschweig - Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen einen 19 Jahre alten Mann. Der 19-Jährige sei am Donnerstag vergangener Woche erwischt worden, wie er ein Auto in Brand gesetzt habe, sagte am Mittwoch die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Julia Meyer.

In seiner Vernehmung habe er auch gestanden, ein leerstehendes Haus, ein Bushaltestellenhäuschen und mehrere Container angezündet zu haben. Er sei am Freitag in Untersuchungshaft gekommen. 

Keine Hinweise gebe es hingegen, dass er etwas mit einem Feuer auf einem Recyclinghof in Bad Harzburg in der vergangenen Woche zu tun habe. 

Einem Bericht des NDR zufolge kommt der 19-Jährige aus Bad Harzburg und ist Mitglied der Feuerwehr. "Dazu machen wir keine Angaben", sagte Meyer. Der 19-Jährige sei Heranwachsender, daher habe er einen stärkeren Persönlichkeitsschutz. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.