Widerstandslos festgenommen

18-Jähriger soll Vater in Osterholz-Scharmbeck erstochen haben

Osterholz-Scharmbeck - Ein 18-Jähriger soll in Osterholz-Scharmbeck seinen eigenen Vater erstochen haben.

Der Sohn sei dringend tatverdächtig, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der 18-Jährige wurde kurz nach der Tat in der Innenstadt festgenommen. Zuvor hatten Familienmitglieder die Polizei alarmiert, weil es in dem Wohnhaus zu einer "Gewalttat" gekommen sei. 

Eintreffende Beamte fanden den 58 Jahre alten Vater mit einer schweren Stichverletzung, an der er noch in der Wohnung starb. Umgehend wurde die Fahndung nach dem Sohn eingeleitet. Dazu waren Streifenwagen aus Osterholz, Verden und Bremen sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Noch am Mittag wurde der Tatverdächtige aufgespürt, er ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Umstände, Hintergründe und Motive für die Tat seien derzeit noch unklar, teilte die Polizei mit. Am Freitag solle entschieden werden, ob der junge Mann einem Haftrichter vorgeführt wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

Die Wölfe, die Schafe und zwei Esel als Schutz

Die Wölfe, die Schafe und zwei Esel als Schutz

Bus mit Erntehelfern umgestürzt - Mehrere Schwerverletzte

Bus mit Erntehelfern umgestürzt - Mehrere Schwerverletzte

Unbekannte zünden mehr als 200 Strohballen an

Unbekannte zünden mehr als 200 Strohballen an

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare