Widerstandslos festgenommen

18-Jähriger soll Vater in Osterholz-Scharmbeck erstochen haben

Osterholz-Scharmbeck - Ein 18-Jähriger soll in Osterholz-Scharmbeck seinen eigenen Vater erstochen haben.

Der Sohn sei dringend tatverdächtig, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der 18-Jährige wurde kurz nach der Tat in der Innenstadt festgenommen. Zuvor hatten Familienmitglieder die Polizei alarmiert, weil es in dem Wohnhaus zu einer "Gewalttat" gekommen sei. 

Eintreffende Beamte fanden den 58 Jahre alten Vater mit einer schweren Stichverletzung, an der er noch in der Wohnung starb. Umgehend wurde die Fahndung nach dem Sohn eingeleitet. Dazu waren Streifenwagen aus Osterholz, Verden und Bremen sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Noch am Mittag wurde der Tatverdächtige aufgespürt, er ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Umstände, Hintergründe und Motive für die Tat seien derzeit noch unklar, teilte die Polizei mit. Am Freitag solle entschieden werden, ob der junge Mann einem Haftrichter vorgeführt wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Montags-Training im Schnee 

Montags-Training im Schnee 

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Meistgelesene Artikel

Apotheken schließen vor allem im Nordwesten Niedersachsens

Apotheken schließen vor allem im Nordwesten Niedersachsens

39-Jähriger schwebt nach Prügelattacke in Lebensgefahr

39-Jähriger schwebt nach Prügelattacke in Lebensgefahr

Porno-Tweets in Tonnes Timeline 

Porno-Tweets in Tonnes Timeline 

Wohnsituation für Flüchtlinge entspannt sich - Integration im Fokus

Wohnsituation für Flüchtlinge entspannt sich - Integration im Fokus

Kommentare