Schwere Verbrennungen

17-Jähriger versucht Carportbrand zu löschen

Groß Hesepe - Bei Löschversuchen eines brennenden Carports hat sich ein 17-Jähriger schwere Brandverletzungen an den Händen zugezogen.

Er kam ins Krankenhaus, teilte die Polizei am Sonntag mit. Das Feuer griff am Samstag auch auf das Wohnhaus über. Das Haus war nicht mehr bewohnbar, die Familie konnte bei Verwandten übernachten.

Nach Mitternacht brannte es in dem Haus erneut. Offensichtlich seien Glutnester neu entfacht, sagte ein Sprecher der Polizei. Dabei seien Teile des Dachstuhls zerstört worden. Der Schaden wird auf mehr als 150.000 Euro geschätzt.

Die Ursache für den ersten Brand war zunächst unklar. Geprüft werde, ob möglicherweise eine Zigarette, die der 17-jährige Sohn der Familie im Carport geraucht habe, der Grund dafür sei, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst Oldenburger Sexualstraftäter in Brandenburg

Polizei fasst Oldenburger Sexualstraftäter in Brandenburg

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Eisenspäne auf der A2: Strecke stundenlang gesperrt

Eisenspäne auf der A2: Strecke stundenlang gesperrt

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Kommentare