Schwere Verbrennungen

17-Jähriger versucht Carportbrand zu löschen

Groß Hesepe - Bei Löschversuchen eines brennenden Carports hat sich ein 17-Jähriger schwere Brandverletzungen an den Händen zugezogen.

Er kam ins Krankenhaus, teilte die Polizei am Sonntag mit. Das Feuer griff am Samstag auch auf das Wohnhaus über. Das Haus war nicht mehr bewohnbar, die Familie konnte bei Verwandten übernachten.

Nach Mitternacht brannte es in dem Haus erneut. Offensichtlich seien Glutnester neu entfacht, sagte ein Sprecher der Polizei. Dabei seien Teile des Dachstuhls zerstört worden. Der Schaden wird auf mehr als 150.000 Euro geschätzt.

Die Ursache für den ersten Brand war zunächst unklar. Geprüft werde, ob möglicherweise eine Zigarette, die der 17-jährige Sohn der Familie im Carport geraucht habe, der Grund dafür sei, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Wohnsituation für Flüchtlinge entspannt sich - Integration im Fokus

Wohnsituation für Flüchtlinge entspannt sich - Integration im Fokus

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Kommentare