Zugführer psychologisch betreut

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Lunestedt - Ein 16-Jähriger ist beim verbotenen Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt (Landkreis Cuxhaven) getötet worden.

Der Jugendliche aus Bremerhaven sei am Samstagmittag aus einem Regionalzug am Bahnsteig in Lunestedt ausgestiegen und habe dann hinter dem Zug das Gleisbett überquert, um den gegenüberliegenden Bahnsteig zu erreichen, wie die Polizei mitteilte. Dabei übersah er offenbar einen auf dem hinteren Gleis anfahrenden Güterzug. 

Trotz Warnsignal und Notbremsung konnte dieser Zug nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 16-jährige stieß mit dem Triebwagen zusammen und starb noch an der Unfallstelle. Der Zugführer wurde psychologisch betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Geiselnehmer von Köln als 55-jähriger Syrer identifiziert

Geiselnehmer von Köln als 55-jähriger Syrer identifiziert

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Meistgelesene Artikel

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Millionenschaden bei Feuer in Windkraftanlage

Millionenschaden bei Feuer in Windkraftanlage

Neuer Emsfähre geht der Sprit aus - Passagiere helfen mit Notpaddeln

Neuer Emsfähre geht der Sprit aus - Passagiere helfen mit Notpaddeln

Lehrer soll Nacktfotos von Schülerin erhalten haben

Lehrer soll Nacktfotos von Schülerin erhalten haben

Kommentare