15-Jähriger verklagt Mitschüler wegen Stuhlwegziehens

+
Ein 15-Jähriger hat einen Schulkameraden wegen Stuhlwegziehens verklagt. Foto: Andreas Gebert/Archiv

Hannover - Ein Schülerstreich mit bösen Folgen wird heute vor dem Amtsgericht Hannover verhandelt. Ein Jugendlicher verlangt 1400 Euro Schmerzensgeld von einem Mitschüler, weil dieser ihm im März 2013 kurz vor Unterrichtsbeginn den Stuhl weggezogen haben soll.

Das damals 15 Jahre alte Opfer fiel der Klage zufolge aufs Steißbein und schlug mit dem Kopf auf. Der Neuntklässler, der unter der Bluterkrankheit leidet, musste anschließend drei Tage im Krankenhaus bleiben. Lange Zeit habe er zudem nur stehen und liegen können, so dass ein bereits geplanter Osterurlaub in Süddeutschland abgesagt werden musste. (AZ: 465 C 15083/14)

dpa

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare