15-Jähriger verklagt Mitschüler wegen Stuhlwegziehens

+
Ein 15-Jähriger hat einen Schulkameraden wegen Stuhlwegziehens verklagt. Foto: Andreas Gebert/Archiv

Hannover - Ein Schülerstreich mit bösen Folgen wird heute vor dem Amtsgericht Hannover verhandelt. Ein Jugendlicher verlangt 1400 Euro Schmerzensgeld von einem Mitschüler, weil dieser ihm im März 2013 kurz vor Unterrichtsbeginn den Stuhl weggezogen haben soll.

Das damals 15 Jahre alte Opfer fiel der Klage zufolge aufs Steißbein und schlug mit dem Kopf auf. Der Neuntklässler, der unter der Bluterkrankheit leidet, musste anschließend drei Tage im Krankenhaus bleiben. Lange Zeit habe er zudem nur stehen und liegen können, so dass ein bereits geplanter Osterurlaub in Süddeutschland abgesagt werden musste. (AZ: 465 C 15083/14)

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

18-Jähriger beim Rasenmähen tödlich verunglückt

18-Jähriger beim Rasenmähen tödlich verunglückt

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Kommentare