14-Jähriger kauft seiner Mutter ein Auto

Gnarrenburg. Wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis musste die Polizei Gnarrenburg am Mittwoch gegen einen 14-Jährigen ermitteln, der einen Mazda gefahren hatte. Dabei hatte der Jugendliche eine Überraschung mit dem Auto geplant.

Unter dem Vorwand, das Fahrzeug für Stoppelfeldrennen benutzen zu wollen, kaufte der Jugendliche den Wagen für 120 Euro bei einem Händler, der ihn prompt zur Abholung bereit stellte.

Allerdings lud der 14-Jährige das Fahrzeug nicht auf und ließ es abtransportieren, sondern fuhr es von dem Hof des Händlers zu einem Feldweg und stellte es dort ab. Er hatte das Auto als Weihnachtsgeschenk für seine Mutter gekauft, die sich nach seinen Angaben kein Auto leisten kann. Das Geld für den Autokauf hatte er von seinem Konfirmationsgeld zusammengespart.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Shopping in der Corona-Krise: Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet

Shopping in der Corona-Krise: Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Ehepaar brutal überfallen und gefesselt: Polizei fasst Einbrecher

Ehepaar brutal überfallen und gefesselt: Polizei fasst Einbrecher

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Kommentare