Ausstellung im Heuhotel Grummert

„Zwischen Himmel und Erde“

Bilder mit großer Intensität: Marianne Kopp (links) malt ihre Gedanken in Öl auf Leinwand. Über die neue Ausstellung freuen sich auch Jutta Wasels (v.l.), Friedhelm Redeker und Manuela Grummert sowie weitere Gäste.

Rahden - NIEDERMEHNEN n Was war? Was ist? Was kommt? Beschäftigt die Frage nach dem Sinn des Lebens nicht jeden irgendwann? Die Künstlerin Marianne Kopp hat ihre eigene Ausdrucksmöglichkeit gefunden, um diesen Fragen nachzugehen. Sie findet Antworten in der Malerei.

       Eine Auswahl ihrer Werke stellt sie jetzt in Zusammenarbeit mit dem Forum Kreativität & Kunst & Kooperation der Dorfgemeinschaft Niedermehnen im Heuhotel Grummert aus.

Ihre in Öl auf Leinwand gemalten Gedanken bewegen sich „zwischen Himmel und Erde“. So lautet auch der Titel der Ausstellung. Marianne Kopp bezeichnet ihre Bilder als „sehr persönlich“. Das sind sie wohl auch. Dennoch malt sie ihre Gedanken angesichts von Situationen, die uns alle irgendwann in unserem Leben nachdenklich machen. Weiche fließende Formen und Linien verleihen den Bildern Tiefe und Intensität.

Marianne Kopp, 1943 in Ratingen geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, lebt seit 1975 mit ihrer Familie in Preußisch Oldendorf. Erste Erfahrungen mit der Malerei sammelte sie in Malkursen der Volkshochschule in den Jahren 1979 bis 1981. Beruf und Kinder führten dann zu einer Malpause.

Ihr 60. Geburtstag war für sie Anlass, über das Leben nachzudenken und erneut mit dem Malen zu beginnen. „Mit Farben kann man sehr viel ausdrücken“, erklärt die jetzt 66-Jährige. Ausstellungen der Künstlerin waren bisher im Gemeindehaus Bünde-Dünne, im Gemeindehaus Pr. Oldendorf, der Telefonseelsorge Bad Oeynhausen und im Altenheim Lübbecke an der Kirchstraße zu sehen.

Diese neue Ausstellung im Heuhotel stellt gleichzeitig ein kleines Jubiläum dar. „Praktisch genau vor fünf Jahren wurde hier die erste Bilderausstellung eröffnet“, erinnert sich Jutta Wasels vom Forum Kreativität & Kunst & Kooperation. Sie bedankt sich bei Manuela und Gerd Grummert, die sich damals überreden ließen, in ihrem ganz neuen Heuhotel das erste Mal Nägel in die gerade gereinigten Balken schlagen zu lassen. Jutta Wasels Dank geht auch an Dorothe und Gerd Wehebrink, in deren Restaurant & Café im Bauernhof ein erheblicher Teil der Ausstellungen eine Heimat fand.

„Zwischen Himmel und Erde“ ist noch bis zum 15. August von 8 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung auch abends im Heuhotel Grummert in Niedermehnen, Zur Großenheide 5 (Telefon 05745/911859), zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Kommentare