Zwei Männer werden leicht verletzt

Asylbewerber randaliert

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Hille - Ein in einer kommunalen Asylbewerberunterkunft in Hille-Unterlübbe lebender 28-Jähriger hat am Sonntagmorgen für Aufregung gesorgt. Der alkoholisierte Mann hatte laut Polizeibericht in der an der Schulstraße gelegenen Unterkunft randaliert und dabei eine Flasche auf den Boden geworfen. Zudem soll er mit einem Küchenmesser einen 32-Jährigen bedroht haben. Gemeinsam mit anderen dort wohnenden Personen gelang es, den Störenfried bis zum Eintreffen der gegen 8.45 Uhr alarmierten Polizei zu bändigen. Dabei zog sich der Randalierer leichte Verletzungen zu. Der 32-Jährige verletzte sich am Fuß, als er in die Glasscherben trat.

Der 28-Jährige kam mit einem Rettungswagen ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden. Auf richterliche Anordnung wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts auf gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Was sich im Einzelnen in der Unterkunft ereignete und warum der 28-Jährige dort randalierte, steht noch nicht fest.

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Kommentare