Hassebrocks feiern heute Goldene Hochzeit

„Wir feiern immer bei gutem Wetter“

+
Seit 50 Jahren durch den Bund der Ehe miteinander verbunden: Rosemarie und Gustav Hassebrock aus Arrenkamp feiern heute ihre Goldene Hochzeit. ·

Rahden - ARRENKAMP · „So schnell gehen 50 Jahre dahin“, blickt Gustav Hassebrock auf seine Ehe mit seiner Rosemarie zurück. Heute wird dem Paar ganz besonders bewusst, wie schnell die Zeit seit ihrer Hochzeit am 2. August 1963 verflogen ist: Gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn feiern Hassebrocks aus Arrenkamp ihre Goldene Hochzeit.

Bei einer Tanzveranstaltung am Silvesterabend 1954 verliebten sich Gustav und Rosemarie Hassebrock, geborene Bernhardt, inein ander. „Gekannt haben wir uns schon vorher. Wir waren Nachbarn“, so Gustav Hassebrock, der im November 1933 im Diepholzer Krankenhaus das Licht der Welt erblickte. Er wuchs mit seiner inzwischen verstorbenen Schwester in Arrenkamp auf, besuchte dort auch die Schule.

„Die Füße hochlegen,

das ist nichts für uns“

„Damals erlernte man einen Beruf nicht wie heute“, erinnert sich Hassebrock. So arbeitete er direkt nach der Schule auf dem elterlichen Hof in der Landwirtschaft, bis er im Jahr 1954 in die ehemalige Knopffabrik nach Levern wechselte. Vier Jahre war er dort tätig. Anschließend arbeitete Gustav Hassebrock 35 Jahre – bis zum Renteneintritt – im Tiefbau bei Hellmich in Haldem.

Aber auch außerhalb des Berufslebens und bis heute ist Gustav Hassebrock noch aktiv. Neben dem Schützenverein hält ihn die Pflege des großen Blumen- und Gemüsegartens an der Schepshaker Straße fit. Gemeinsam mit seiner Frau kümmert er sich um Haus und Hof, denn „wir fühlen uns körperlich fit“, so der Jubelbräutigam.

Seine Frau Rosemarie ist ebenfalls Mitglied im Arrenkamper Schützenverein und zudem bei den örtlichen Landfrauen aktiv. „Die Beine hochlegen, das ist nichts für uns“, sind sich die Senioren einig.

Rosemarie Hassebrock wurde im April 1939 in Paderborn geboren. An die Zeit in der Stadt hat sie nur noch wenige Erinnerungen, aber insbesondere der Bombenalarm hat sich bei ihr eingeprägt. „Das war schrecklich. Ich habe immer gefragt, ob wir nicht woanders wohnen können“, so die heutige Arrenkamperin. Zusammen mit ihren Eltern, Bruder und Schwester zog sie schließlich mit etwa sechs Jahren nach Sundern, wo sie eingeschult wurde. Als zehnjähriges Mädchen zog sie zu ihrer Tante nach Arrenkamp und besuchte bis Ostern 1954 die Volksschule.

Anschließend lernte sie zwei Jahre lang Hauswirtschafterin in der Berufsschule in Wehdem und übte diese Tätigkeit bis zur Geburt ihres ersten Sohnes im Jahr 1965 an verschiedenen Stellen aus: Von 1954 bis 1957 arbeitete sie in der Arrenkamper Gaststätte Westerkamp, anschließend bei Dr. Uwe Junge in Dielingen.

Neun Jahre nach dem Kennenlernen läuteten für Gustav und Rosemarie Hassebrock dann die Hochzeitsglocken in der St. Marienkirche in Dielingen. Pastor Müller segnete das Paar, das bei strahlendem Sonnenschein mit dem Auto vorgefahren wurde, ein, bevor anschließend ein großes Fest gefeiert wurde.

„Wir haben auch auf einem Freitag geheiratet“, haben die Eheleute festgestellt. Damals sei dieser Tag für die standesamtliche und kirchliche Trauung üblich gewesen. „An unserem Hochzeitstag war bisher immer gutes Wetter“, erinnern sich die Eheleute. Und das gilt wohl auch für ihre Ehe. 50 gemeinsame Jahre sind heutzutage nahezu eine Seltenheit.

Segen wird nach

50 Jahren erneuert

Aus der Ehe gingen drei Söhne hervor, die noch in der Gegend wohnen und häufig zu Besuch kommen. Der älteste Sohn Jürgen wohnt mit Ehefrau Claudia in Oppenwehe, Volker im elterlichen Haus in Arrenkamp und Stephan mit seiner Ehefrau Nicole in Reiningen. Auch die fünf Enkelkinder zählen zu der Stemweder Großfamilie dazu.

Zum Fest der Goldenen Hochzeit erwarten Hassebrocks heute rund 90 Gäste, die nach der Einsegnung im Haldemer Gemeindezentrum durch Pastor Ralf Finkeldey mit dem Jubelpaar auf die 50 gemeinsamen Jahre zurückblicken werden. · abo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Kommentare