Bewaffneter überfällt Sparkassenfiliale in Windheim

Petershagen - Schauplatz eines Banküberfalls wurde am Dienstagvormittag die Sparkassenfiliale in Petershagen-Windheim (Kreis Minden-Lübbecke). Ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Unbekannter bedrohte zwei der drei Angestellten. Viel Geld erbeutete der Täter aber nicht.

Zum Zeitpunkt des Überfalls war die Geschäftsstelle an der Hans-Lüken-Straße noch nicht für den Publikumsverkehr geöffnet. Verletzt wurde niemand. Allerdings erlitten die Frauen einen Schock und wurden anschließend psychologisch betreut. Eine Fahndung der Polizei nach dem Flüchtigen brachte bis zum Mittag keinen Erfolg.

Ersten Ermittlungen der Beamten zufolge war der circa 1,70 bis 1,75 Meter große und dunkel gekleidete Räuber über einen Lichtschacht in den Kellerbereich des Gebäude eingedrungen. Dort wartete er dann auf die Angestellten. Als die zwei Frauen den Tresor öffneten, bedrohte der Unbekannte die Frauen mit einer Waffe.

Dabei verdeckte eine auffällig weiße Maske das Gesicht des Räubers. Auf seine Forderung nach dem Bargeld äußerten die Angestellten, dass lediglich Münzen im Tresor gelagert würden. Offenbar erstaunt darüber, ließ sich der Bankräuber dennoch zwei Beutel mit Hartgeld aushändigen. Diese verstaute er in seine mitgebrachte Reisetasche und verließ das Gebäude durch einen Seiteneingang.

Eine weitere Sparkassenmitarbeiterin, sie hielt sich in einem Büro im Erdgeschoss auf, wurde auf den Überfall aufmerksam und löste den Alarm aus. Dieser ging um kurz vor halb zehn bei der Einsatzleitstelle der Polizei ein. Als der erste Streifenwagen an der Bank eintraf, war der Unbekannte schon verschwunden.

Er soll mit einem leichten osteuropäischen Akzent gesprochen haben und hatte eine etwas stämmig wirkende Figur. Ob der Gesuchte seine Flucht eventuell mit einem in der Nähe abgestellten Fahrzeug, möglicherweise auch einem Fahrrad, fortsetzte, ist gegenwärtig unklar. Daher hoffen die Ermittler, dass der Flüchtige nach dem Überfall von Zeugen beobachtet wurde. Hinweise werden von der Polizei in Minden unter (0571) 8866-0 erbeten.

Rubriklistenbild: © dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

18-Jährige an Bushaltestelle sexuell bedrängt

18-Jährige an Bushaltestelle sexuell bedrängt

Kommentare