Neuer Schützenkönig in Varlheide

Volker Koors „erlegte“ den Adler

+
Die Unterlegenen trugen den Sieger auf Schultern: Die Sturmschützen Matthias Hartmeier (links) und Dietmar Schwettmann (rechts) ließen den neuen Varlheider Schützenkönig Volker Koors gestern kurz nach 14 Uhr hochleben.

Varlheide - (ges) Lauter Jubel drang gestern Mittag aus „Viekers Busch“: Zunächst verkündeten die Jugendlichen lauthals, dass sie weiterhin königlich regiert werden. Andre Kunter hatte mit dem 398. Schuss den Rumpf des Holzvogels von der Stange geholt. Anschließend galt Volker Koors ein lang anhaltendes Gejohle. Er „erlegte“ den hölzernen Greifvogel mit dem 507. Schuss.

         Das gestrige Königsschießen war einer der Höhepunkt des dreitägigen Schützenfestes auf dem idyllisch gelegenen Feierareal der Varlheider Schützen. Bei den Altschützen eröffnete Ortsvorsteher Werner Rohlfing vormittags im Beisein von zahlreichen Schaulustigen das Adlerschießen, bei den Jugendlichen feuerte der bis dahin noch amtierende Jungschützenkönig Henrik Schwettmann den ersten Schuss ab.

Bereits mit dem siebten Schuss von Walter Schulte fiel beim Königsschießen der Altschützen die Krone, mit dem 32. Schuss von Hermann Kröger der Reichsapfel und mit dem 51. Schuss von Ralf Eikenhorst das Zepter. Und dann dauerte es lange, sehr lange sogar: Erst mit dem 507. Schuss von Volker Koors kam die Erlösung. Die zweite Hälfte des Adlers segelte zu Boden. Den vorletzten Schuss hatte Frank Starke abgegeben. Ergo trägt er für ein Jahr die Vizekönigswürde. Bis zum Schluss waren die beiden Sturmschützen Dietmar Schwettmann und Matthias Hartmeier mit im Ring. Unterstützt wird die neue Majestät von Königin Claudia.

Bei den Jungschützen trennte Henning Bremermann mit dem 20. Schuss die Krone vom Rumpf, Christoph Griepenstroh schoss mit dem 38. Schuss den Reichsapfel ab, und nach dem 63. Schuss von Andre Sandmeier fiel das Zepter, bevor es Jungschützenkommandeur Andre Kunter über 300 Schüsse später gelang, den Rumpf des Adlers auf den Waldboden zu holen. Christoph Wimmer ist Vizekönig. Zudem waren die Sturmschützen Kai Kröger, Henning Bremermann und Ingo Griepenstroh bis zum Schluss mit dabei. Andre Kunter wählte sich Sarah Rüter zur Königin.

Musikalisch umrahmt wurde das spannende Königsschießen von der Heimatkapelle Rahden.

Vor dem gestrigen Königsschießen hatten nach einem verheißungsvollen Auftakt am Freitagabend am Nachmittag des zweiten Varlheider Schützenfesttages die Kinder im Mittelpunkt gestanden. Unter der Aufsicht von Manfred Kroos und Matias Stuke ermittelte der jüngste Nachwuchs im Rahmen des Kinderschützenfestes seine neuen Würdenträger. Mit dem Lasergewehr versuchten Mädchen wie Jungen, den auf einer Kippvorrichtung stehenden Holzadler von der Stange zu holen. Das „Beiwerk“ wurde von Magneten gehalten.

„Bei den Jungen war die Beteiligung von Beginn an gut, bei den Mädchen ging es dagegen etwas zögerlich los. In der Endphase war der Andrang auf den Thron aber auch bei der weiblichen Konkurrenz groß“, resümierte Manfred Kroos nach dem Kinderkönigsschießen.

Bei den Jungen schoss Benjamin Kroos aus Alt-Espelkamp mit dem 120. Schuss den Rumpf des hölzernen Vogels ab, bei den Mädchen fiel das Hauptstück des Adlers mit dem 79. Schuss von Michelle Mösemeyer aus Niedermehnen.

Beim Königsschießen der Jungen hatte Christoph Kokemor mit dem 13. Schuss die Krone, Marcel Drechsler mit dem 14. Schuss das Zepter und Carl-Friedrich Kroos mit dem 17. Schuss den Reichsapfel abgeschossen, bei den Mädchen Mia Willmann den Adler mit dem 28. Schuss von der Krone, Michelle Piel mit dem 37. Schuss vom Zepter und Laura Bremermann mit dem 40. Schuss vom Reichsapfel „befreit“.

Die Umkrönung nahm Major Wolfgang Spreen vor dem angetretenen Schützenbataillon im Festzelt vor. Er bedankte sich beim scheidenden Kinderkönigspaar Jan Eikenhorst und Milena Starke für dessen vorbildliches Regierungsjahr und wünschte den neuen Würdenträgern in den nächsten zwölf Monaten immer eine glückliche Hand beim Regieren.

Dank sagte Spreen allen, die bei der Gestaltung des Kindernachmittags und der Ausrichtung der Kaffeetafel für die Alte Garde beigetragen hatten. Zudem nahm er zahlreiche Beförderungen vor und vergab hochkarätige Auszeichnungen an mehrere Senioren, die jahrzehntelang die Geschichte des Schützenvereins Varlheide mitgeschrieben haben. Tambourmajor Matthias Hartmeier ehrte einige besonders aktive Mitglieder des Spielmannszuges.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Der tropische Regenwald von Tortuguero

Der tropische Regenwald von Tortuguero

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Kommentare