„Der Gebrüder Rahpolski“auf dem Rahdener Weihnachtsmarkt / Krippenaustellung zeigt Exponate der besonderen Art

Vier Brüder – ein Schicksal

„Der Gebrüder Rahpolski“ eint am Sonnabend ein gemeinsames Schicksal auf dem Weihnachtsmarkt.

Rahden - · Handgefertigte Krippen der besonderen Art lassen sich von kommendem Freitag bis Sonntag auf dem Rahdener Weihnachtsmarkt bewundern – nämlich aus Wurzelholz und eine sogar im XXL-Format. Live und original können die Besucher des „Dezembertraums“ am Sonnabend zudem das gemeinsame Schicksal vierer Brüder verfolgen, wenn sich „der Gebrüder Rahpolski“ erstmalig auf der Bühne ein Stelldichein geben.

Die Rahpolskis schildern die Geschichte bis zum Rahdener Auftritt wie folgt: Die Eltern der Rahpolskis waren so arm, dass sie sich bei der Geburt des zweiten Zwillingspaares noch nicht einmal mehr zwei Namen leisten konnten und nannten daraufhin einfach beide Tomek. Neben den beiden Tomeks bilden die beiden erstgeborenen Olek und Bolek die Gebrüder Rahpolski. Den Brüdern wird ihrer Ansicht nach völlig zu Unrecht eine gewisse Ähnlichkeit mit stadtbekannten Musikern aus dem Rahdener Umland nach gesagt.

Der Rahpolskis sind auf dem Heimweg ihrer Spargelstecher-Saison und machen auf dem Weihnachtsmarkt Rahden Station, um dort aufzutreten. Von dem Applaus und den während des Auftritts auf die Bühne geworfenen Geldstücken wollen sich die einfältigen, aber sympathischen Vier eine neue Auspuffanlage kaufen, um ihren altersschwachen DAF 66, Baujahr 1973, wieder flott für die Weiterreise zu machen.

Dabei nehmen sie die Zuschauer mit auf eine Reise quer durch die moderne und vor allem nicht mehr so moderne Popmusik. Sie zeigen anhand der osteuropäischen Originalversionen diverser Charthits, das sich die derzeitigen Musikstars allesamt auf das Übelste an den Volksliedern der polnischen Folklore-Szene vergriffen haben.

Die Rahpolskis sind sich ihrer Ähnlichkeit zu der aus Funk und Fernsehen bekannten „Familie Popolski“ durchaus bewusst. „Wir sind große Fans der Popolski mit ihrer Musik und ihrer Kunst. An alle Gäste der Rahpolskis sei appelliert, unseren Auftritt nicht als ,Nachmache‘ sondern eher als ein Zeichen unserer Anerkennung zu verstehen. Wir sind große Freunde der polnischen Po(lka)pmusik und hoffen, dass uns niemand die kleine Anlehnung an das Popolski-Projekt übel nimmt“, so Stefan Bohnhorst von den Rahpolskis.

Umsonst und draußen können die Besucher das Schicksal der Gebrüder Rahpolski live am Sonnabend um 20 Uhr auf dem Marktplatz rund um die St.-Johannis-Kirche im idyllischen Stadtkern von Rahden erleben.

Zum Weihnachtsfest gehört in vielen Familien wie selbstverständlich auch eine kunstvolle Weihnachtskrippe dazu. Dabei ist es natürlich nicht jedermanns Sache eine Krippe „von der Stange“ zu kaufen. Auf dem Rahdener Weihnachtsmarkt werden ein paar ganz besondere Exponate zu sehen sein. Nicht immer muss eine Krippe zart und handlich klein sein. Es gibt auch fantastisch gestaltete Kunstwerke, die allein durch ihre Größe überzeugen. Mit einer Krippe von etwa 1,30 mal 1,30 Meter machte der Hobby-Krippenbauer Gerd Bräutigam aus Varl schon auf sich aufmerksam. Aber nicht nur die XXL-Krippe dürfen die Besucher in den Räumen des evangelischen Gemeindehauses bestaunen. Es gibt darüber hinaus ganz besondere Exponate, zum Beispiel aus Baumwurzeln gefertigt. „Die Idee zur Weihnachtskrippe wird erst nach und nach geboren“, so Hobbybastler Gerd Bräutigam, der die Stunden nicht mehr zählen kann, die er in seiner Werkstatt verbracht hat. „Erst beim Handwerken entwickelt sich das fertige Bild der Weihnachtskrippe.“ Jede Krippe ist individuell mit viel Liebe zum Detail gestaltet.

Vor etlichen Jahren hat Gerd Bräutigam bei Bekannten eine Krippe gesehen, die ihn fasziniert hat. Vor allem die Detailgestaltung der Krippe hatte ihn begeistert. Da ist der Funke übergesprungen. Mit großem Engagement begann er, eine eigene Krippe zu bauen. Die Resonanz auf das erste eigene Werk war beachtlich. Er baute zunächst für Freunde und Bekannte. Und so ging es immer weiter. Krippenbauen wurde zur winterlichen Berufung. Das möchte Bräutigam allen Gästen während der Rahdener Dezemberträume präsentieren und steht gern Rede und Antwort.

Die Organisatoren des Dezemberträume-Teams freuen sich einmal mehr, einem Rahdener Hobbykünstler eine Plattform zu bieten, den Besuchern des Weinachtsmarktes seine handwerkliche Kunst zu präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Kanzlerin Merkel in Sachsen gefeiert und ausgebuht

Kanzlerin Merkel in Sachsen gefeiert und ausgebuht

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Tarmstedter Ausstellung: Das Showprogramm

Tarmstedter Ausstellung: Das Showprogramm

Kommentare