Viel Spaß bei der „Markt-Olympiade“

Teams mit Rasanz durch den Reifen

Punkten mit Gefühl: Zu den Disziplinen der „Pr. Ströher Markt-Olympiade“ gehörte am Sonntagnachmittag auch Bierkrug-Weitschubsen.

Pr. Ströhen - (Art) · Zwei Tage stand das Sportgelände an der Aue in Pr. Ströhen im Zeichen heimischer und erstmalig auch neuer, nicht zur Werbegemeinschaft zählender Betriebe, die ihre Leistungsfähigkeit auf dem Herbstmarkt präsentierten.

        Zwar vermeldeten die Gewerbetreibenden auch für den Sonntag einen Besucherzulauf, der den des vergangenen Jahres nicht ganz erreichte. Das von Nieselregen geprägte Herbstwetter dürfte erheblichen Anteil daran gehbat haben. Je mehr es sich zum späten Nachmittag hin aufklarte, um so stärker wurde die Besucherfrequenz. Sowohl die Aussteller in der Reithalle als auch auf dem Freigelände zeigten sich zufrieden.

Die Marktspiele starteten nach einer langen Partynacht mit der Band „Holy Moly“, dem gut besuchten Zeltgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen bei einsetzendem Regen, weswegen sie noch lange nicht ins buchstäbliche „Wasser“ fielen. „Wasserspiel“ lautete passend zum feuchten Nass von oben eine der sechs Disziplinen, in denen die Pr. Ströher Vereine um die Wette eiferten. Auch das Bierkrug-Weitschubsen, Leitergolf, Kisten besteigen, Boulen und das Reifenspiel sorgten eher für Belustigung als für einen ernst zu nehmenden Wettkampf.

Am Abend konnte der Rassegeflügelzuchtverein den Pokal für sich beanspruchen und die doppelten Titelverteidiger, die Kameradschaft ehemaliger Soldaten, entthronen. Die „Ehemaligen“ hätten bei einem dritten Sieg in Folge den „Pott“ dauerhaft ihrer Trophäenvitrine hätten zuführen dürfen. Die Plätze zwei und drei belegten die Pr. Ströher Jägerschaft und der Landwirtschaftliche Ortsverein.

Bezauberndes, spannendes Marionettentheater, bei dem sie aktiv mitmachen konnten, erlebten die jungen Marktbesucher mit der Marionettenbühne „Samoni“ im Festzelt. Das Stück „Der verzauberte Frosch“ entführte die Kinder mit großen Marionetten in die Märchenwelt zu Zauberern, Bauchtänzerinnen und verzauberten Fröschen. Dass Marionetten und das Puppenspiel ihre Leidenschaft sind, merkte man Puppenspielerin Sabin Schelzke während ihres Spiels deutlich an. Seit 20 Jahren ist die Barnstorferin mit ihren Puppen und einem Repertoire für große und kleine Zuschauer unterwegs. Die Puppen sind von ihr mit viel Liebe zum Detail handgefertigt.

Das Freigelände hielt zudem noch eine Überraschung bereit. Auch in diesem Jahr konnten die Besucher einen Blick über den Markt und das Pr. Ströher Umland aus luftigen Höhen genießen. Doch nicht mittels Hubschrauber, wie im vergangenen Jahr, sondern in einem Ballon, der an einem 45 Meter hohen Kranausleger in die Lüfte ging.

Eine weniger schöne Überraschung erlebten Anwohner im Pr. Ströher Gewerbegebiet. Hier nutzten Einbrecher die Marktnacht von Sonnabend auf Sonntag zu einer „Stippvisite“ in den Räumen von zwei Betrieben, ohne jedoch einen größeren Beutezug zu starten. Auf dem Marktgelände selbst wurde in derselben Nacht eine unbekannte Person beim Diebstahl von Radkappen eines auf dem Marktgelände ausgestellten VW Polo beobachtet. Durch eine vorbeikommende Passantin wurde der Täter offensichtlich gestört. Er entledigte sich der Radkappen am Wegesrand und floh unerkannt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kommentare