66 Mitarbeiter der ZF Lemförder-Standorte rund um den Dümmer blicken auf 1 995 Jahre Berufserfahrung zurück

Stützen und Fundament des Unternehmens

Diese Arbeitsjubilare von ZF Lemförder wurden Ende Februar im Rahmen einer Jubilarfeier auf der Wilhelmshöhe in Haldem geehrt.

Haldem - Im vergangenen Jahr begingen 66 Mitarbeiter der ZF Lemförder-Standorte rund um den Dümmer ihr Arbeitsjubiläum. Zusammen blicken sie auf 1 995 Jahre Berufserfahrung zurück: 23 Mitarbeiter sind seit 40 Jahren bei dem Automobilzulieferer beschäftigt; 43 begingen ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum.

Bei der Jubilarehrung Ende Februar auf der Wilhelmshöhe in Haldem bedankte sich Geschäftsführerin Andrea Henning für die langjährige Betriebstreue der Mitarbeiter. Diese sei mit einer Beziehung gleichzusetzen, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber vor vielen Jahren bewusst miteinander eingegangen seien und die sie über Jahre gemeinsam gepflegt hätten.

In Anspielung auf die aktuelle Diskussion zur Frauenquote betonte sie zudem, dass der Anteil der weiblichen Jubilare im vergangenen Jahr bei fast 40 Prozent lag. In der damaligen Zeit sei es keine Selbstverständlichkeit gewesen, dass Frauen im Berufsleben standen.

Bei ihrer Rede warf Andrea Henning auch einen Blick zurück in die Firmengeschichte und führte aus, was sich in den Eintrittsjahren der Jubilare ereignet hatte. Im Jahr 1970 erwirtschafteten rund 2 100 Mitarbeiter an zehn Standorten einen Umsatz von mehr als 100 Millionen D-Mark. Fünfzehn Jahre später hatte sich die Mitarbeiterzahl bereits fast verdoppelt. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum auf knapp 600 Millionen D-Mark an.

Die guten Wünsche aller Betriebsräte übermittelte Jürgen Bunge. Der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates betonte, dass die Mitarbeiter die Stützen und das Fundament des Unternehmens seien. Der Erfolg von ZF Lemförder basiere auch darauf, dass die Jubilare ihre Erfahrungen an die nachfolgenden Generationen weitergeben würden. Gleichzeitig wertete er die langjährige Zugehörigkeit auch als Zeichen der Identifikation mit dem Unternehmen.

Bei seinen Ausführungen blickte Bunge auch zurück auf das Krisenjahr 2009, das ZF Lemförder in der Dümmerregion stark getroffen hatte. Er bedankte sich für die Solidarität der Arbeitnehmer untereinander und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung in der schwierigen Zeit. Die Krise sei gemeinsam durchgestanden worden, ohne dass ein Stamm-Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz verloren habe. Bereits 2010, im Jubiläumsjahr der Geehrten, sei wieder an die wirtschaftlichen Erfolge früherer Jahre angeknüpft worden.

Mit einem Blumenstrauß bedankte er sich zum Abschluss seines Grußwortes bei Irmgard Ulderup, der Witwe des Unternehmensgründers, für die Verbundenheit.

Nach den Jubilarehrungen durch die Vorgesetzten und einem gemeinsamen Essen klang der Abend bei einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm aus, das der Komödiant „Herr Niels“ mit einer Mixtur aus Pantomimik, Clownerie und als Gummimensch gestaltete.

Ihr 40-jähriges Jubiläum feierten – Bohmte: Angela Harpenau, Heinz Masbaum; Damme: Reinhard Benker, Helga Ewald, Günther Gieskemeyer, Eduard Kümper, Renate Macke, Dieter Müller, Bernhard Oevermann; Drentwede: Herbert Möller; Hemsloh: Hans Diterle; Holdorf: Gottfried Hugenberg; Lastrup: Peter Bäumer; Lemförde: Giuseppe Travaglino; Neuenkirchen: Wolfgang Runnebaum; Steinfeld: Edeltraud Sedlaczek; Stemshorn: Jürgen Bark; Stemwede: Martina Fangmeyer, Martina Hucke, Gerhard Kruse, Wilfried Leßmann, Inge Noce; Wagenfeld: Heinz Schwarze.

25 Jahre dabei sind – Barnstorf: Jörg Block, Bernd Jahn, Fredi Ohlendiek; Barver: Klaus Klapproth, Uwe Seißenschmidt; Bohmte: Arnold Düvel, Martin Haverkamp; Damme: Heinrich Drellmann, Heike Ellmann, Martin Freimann, Adelino Gaspar Dias, Sylvia Gattner, Christa Kampers, Ruth Matyssek, Richard Meyer, Hildegard Richter; Drentwede: Frank Behnert; Holdorf: Andrew Aitken, Ludger Hugenberg; Lemförde: Metin Bilal, Frank Maaß; Löningen: Christoph Schwinge; Lohne: Helmut Bultmann; Neuenkirchen-Vörden: Martina Bersuch; Osnabrück: Norbert Rothfeld; Ostercappeln: Monika Bruning; Quernheim: Jürgen Finger; Rahden: Barbara Becker, Marianne Hage, Matina Kruse; Steinfeld: Carola Müller; Stemshorn: Heike Fathauer-Fechner, Anja Herold; Stemwede: Susanne Altvater, Reinhard Hegerfeld, Simone Kröger, Rolf Staubach; Wagenfeld: Volker Korte, Silke Langhorst, Helmuth Schlegel, Beate Wandkowski, Doris Winkelmann; Wetschen: Klaus Klingenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Kommentare