Zwölf Schützenvereine messen sich beim Stemwederberg-Verbandsfest

Westrup gewinnt Supercup

+
Westrups Schützenvereinspräsident Markus Meier (Mitte) strahlt mit dem Königspaar Friedhelm Kohlwes und Heidrun Körding um die Wette. Der Verein gewann den Supercup 2015.

Levern - Eines ist sicher: Spaß und beste Unterhaltung war den annähernd 800 Schützen garantiert. Egal, ob sie bei der jüngsten Auflage des Stemwederberg-Verbandsfestes selber auf die Scheibe zielten oder geselligkeitshalber mit ihren Kameraden zum Pokalfest nach Levern gefahren waren: Alle der zwölf Schützenvereine rund um den Stemweder Berg hatten an der Großveranstaltung am Sonntag teilgenommen.

In einem spannenden schießsportlichen Wettbewerb hatten die Schützen die Verbandspokal- und den Supercup-Gewinner 2015 ermittelt. Bevor Karlheinz Rodeck, Präsident des Stemwederberg Schützenverbandes, die Sieger des Verbandsfestes bekannt gab, dankte er allen Helfern für die perfekte Organisation. Marlen Kleybrink, Daniela Steinkamp, Horst Rennegarbe, Wilfried Hegerfeld, Heinz Bergmann, Karlheinz Rodeck, Detlef Klanke, Jürgen Lutkewitz und Karl-Heinz Bollmeier waren für Standaufsicht, Auswertung, Anmeldung und Listenführung zuständig. Weiterhin verantwortlich von den Leverner Schützen waren Karl-Heinz Koch, Karl-Otto Niemeyer, Hermann Buschmann und Harald Angelbeck.

Den Verbandspokal in der Jugendklasse gewann die Mannschaft aus Drohne mit Jasmin Schumacher, Thilo Hörsemann, Lara Schumacher und Annalena Grube mit 118 Ringen. Sie verwiesen den Brockumer (117) und Haldemer (116) Verein auf die Plätze. Beste Einzelschützen waren Lara Schumacher (Drohne), Larissa Fritz (Haldem) und Pia Röttcher (Haldem).

In der Jungschützenklasse hatten die Arrenkamper Schützen Ann-Kristin Langelahn, Dennis Hegerfeld, Lani Israel und Nele Wilking mit 115/103 Ringen die Nase vorn. Für die Mannschaften aus Oppendorf (115/101) und Drohne (110) reichte es für die Plätze zwei und drei. Beste Einzelschützen waren in dieser Kategorie Lars Gerding (Oppendorf), Lani Israel (Arrenkamp) und Christian Hartmann (Bohmterheide).

Den Triumph bei den Senioren feierten die Oppenweher Schützen Wilfried Spreen, Adelheid Heitmann, Wolfgang Heitmann und Alfred Kulina (120). Ihnen folgten die Westruper (119/74) und Oppendorfer Schützen (119/73). Beste Einzelwertung erzielten Wilfried Spreen (Oppenwehe), Heinz Willmann (Westrup) und Horst Stüwe (Wehdem).

In der Damenklasse gewann das Team aus Oppendorf mit 116 Ringen. Daniela Steinkamp, Susanne Fortmann, Dorle Klingsiek und Susanne Kramer verwiesen die Schützendamen aus Reiningen (114/102) und Haldem (114/95) auf die Plätze. Beste Einzelschützinnen waren Michaela Reitmeyer (Reiningen), Nicole Möller-Nolting (Haldem) und Susanne Kramer (Oppendorf).

Ein ruhiges Händchen bewiesen die Arrenkamper Altersschützen Dieter Langelahn, Wilhelm Luissk, Klaus-Dieter Hohlt und Dietmar Winkelmann. Mit 114/98 Ringen sicherten sie sich vor den Haldemern (114/94) und Westrupern (112) den ersten Platz. Beste Einzelergebnisse erreichten Stefan Perner (Bohmterheide), Hermann Buschmann (Levern) und Heidemarie Varenkamp (Westrup).

Die Westruper Schützen Dirk Nürnberger, Gerrit Wandt, Markus Meier, Dieter Bordewisch, Dirk Lahrmann und Jürgen Lutkewitz holten mit 172 Ringen den Verbandspokal in der Schützenklasse. Für die Schützen aus Bohmterheide (171/152) und Haldem (171/148) reichte es für Platz zwei und drei. Beste Einzelschützen waren Guido Bilges (Oppendorf), Carsten Röttcher (Haldem) und Steffen Altewichard (Bohmterheide).

Als siegreichster Verein sicherten sich die Westruper den Supercup und sind somit Ausrichter des Verbandsfests 2016.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Vielerorts heftige Regenfälle

Vielerorts heftige Regenfälle

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Kommentare